150831notfallsanitaeter

Es zeigt (v.l.n.r.) Marcus Schnell (komm. Leiter der Rettungsdienst-schule), Markus Reissner, Michael Nelles (Feuerwehr Krefeld), Chris-topher Schuster, Frank Neukirchen, Nik Bongartz und Jens Middeldorf. Fotohinweis: Landeshauptstadt Düsseldorf/Feuerwehr

Sieben Feuerwehrleute haben am Freitag, 28. August, erstmals in der Landeshauptstadt vor dem Prüfungsausschuss nach einem Ergänzungslehrgang die Abschlussprüfung zum Notfallsanitäter abgelegt. Damit erwerben sie die Qualifikation des erst seit rund einem Jahr neu geschaffenen Ausbildungsberufs des Notfallsanitäters, der den bisherigen Rettungsassistenten als höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst ablöst. Die Feuerwehr läutet als Träger des Rettungsdienstes in Düsseldorf damit ein neues Zeitalter ein.

Bei den sieben Feuerwehrleuten handelt es sich um sehr erfahrene Rettungsassistenten, die alle seit vielen Jahren in der Ausbildung junger Retter tätig sind. Die sechs Düsseldorfer Feuerwehrmänner bilden das Stammpersonal der Rettungsdienstschule – ein Kollege der Feuerwehr Krefeld nahm ebenfalls an dem ersten Ergänzungslehrgang teil. Sie sechs Retter werden in den nächsten Jahren weiter an der Rettungsdienstschule gemeinsam mit qualifizierten Ärzten nachkommende Notfallsanitäter ausbilden und so die schon heute hervorragende Qualität des städtischen Rettungsdienstes noch weiter steigern.