Adrettes Gesocks
Pummel war stinksauer, als er Donnerstag morgen in unsere kleine Redaktion kam. „Und diesen Idioten hab ich noch viel Spaß gewünscht. Asoziale Typen, denen wünsche ich den Fußpilz an den Hals.“

Was war passiert? Mittwoch, so gegen 21 Uhr, radelte unser Pummel von der Altstadt nach Hause. Vorbei an etwa 20 adretten Damen und Herren, die auf der Hofgarten-Wiese am Ratinger Tor auf Decken und Stühlen saßen. Sie tranken Sekt, genossen den herrlichen Abend. „Nette Runde, die machen es richtig“ dachte er bei sich. Und wünschte den Leuten im Vorbeifahren noch „viel Spaß und einen recht schönen Abend.“

Doch als Pummel am nächsten Morgen dort wieder vorbei kam, traute er seinen Augen nicht. Überall leere Flaschen, Pappbecher, Plastik-Tüten – alles lag voller Müll. „Adrett gekleidet, trotzdem Gesocks“ dachte er. „Die können ja gern feiern, doch sollten sie dann ihren Müll wieder mitnehmen.“