8 Samtpfoten gerettet
Die Mieterin einer Souterrain-Wohnung entdeckte im Lichtschacht ihres Fensters eine junge Katzenmutter und ihr sechs, gerade vier Wochen alten Kinder. Sie wollte die kleine Familie sofort loswerden, nun ja, vielleicht hat sie auch einfach Angst vor Katzen. Danke dennoch, dass sie sich an die richtige Adresse gewandt hat, den Katzenschutzbund. Blutige Arme und Hände seitens der Fängerinnen, weil die zierliche Katzenmutter dennoch wie eine Löwin kämpfte, um nicht gefangen zu werden, dabei purzelte sie dann zum Glück in den Fangkorb. Die gerade vier Wochen alten Jungen konnten zwar noch nicht laufen, aber ganz die Mama mit dem einen oder anderen Faucherchen aufwarten.

Nun sind alle heil im Tierheim, werden medizinisch versorgt und aufgepäppelt.
Kaum war die Katzenrettercrew zu Hause, Hände und Arme verbunden, Telefon von der Lesia- Klinik, (das sie hier nochmals erwähnt, die Adresse für Fundtiere, wenn das Tierheim geschlossen ist), eine verletzte Katze wurde auf dem Gelände eines Tennisclubs gemeldet. Also wieder raus aus dem Sofa. In Benrath hatte man mitgedacht und die verletzte Maus in den Umkleiden bereits festgesetzt. Die bildschöne weiße Katze ist nicht mit einem Chip versehen, also bitten wir hier um Mithilfe, ob jemand die plüschige Maus kennt, oder den oder die Besitzerin. Sollte sich der nicht finden, es liegt bereits ein Adoptionsantrag eines Mitarbeiters aus dem Tennisclub vor … da hat jemand gleich sein Herz verloren.