Jonges Baas Wolfgang Rolshoven schwärmte :“Dieser Abend ist nicht zu toppen“, und er war sich mit den 1.500 Besuchern zum 85. Geburtstag der Düsseldorfer Jonges im Rosengarten des Stadtmuseums einig – dieser Abend bleibt im Gedächtnis. Strahlendes Wetter, eine großartige Lokation, eine wunderbare Ausstellung und ein grandioses Abendprogramm mit internationalen Showgrößen von Musical bis Jazz & Soul.

Jonges sind Freunde:
Dies unterstrich einmal mehr das Team um den Vizebaas Dr. Reinhold Hahlhege, der die Organisation des Festes hatte. Alle Jonges waren auf ihrem Posten und halfen wo es nur ging, eben echte Teamarbeit.

Ausstellung eröffnet:
Um 17 Uhr wurde dann die Jongesausstellung im Stadtmuseum durch die Ministerin für Heimat, Frau Ina Scharrenbach und den ersten Bürgermeister dieser Stadt Friedrich Conzen eröffnet. Die Besucher konnten einen Einblick in das Leben der Jonges bekommen.Die Ausstellung ist noch bis 30. August zu besichtigen.

Und dann war soweit:
UNICEF-Kultmoderator und langjähriger Pressechef der Commerzbank in NRW Heribert Klein hatte ein Programm auf die Beine gestellt was Weltklasseformat hatte. Es begann mit der erst 11-jährigen MARIE-SOPHIE Finalistin von the Voice Kids 2017, die sich in die Herzen der Besucher mit ihrer unglaublichen Stimme sang. Ihre „Erinnerung“ aus Cats war einfach grandios. Sodann ging es Schlag auf Schlag, Musical-Weltstar ZODWA SELELE aus Südafrika, Hauptdarstellerin aus „Sister Act“ und „Bodygard“, wurde aufgrund ihrer großartigen Stimme zu Recht von Weltstar Woopie Goldberg ausgesucht. Weiter ging es im Musicalblock mit dem US-Amerikaner DENNIS A. LEGREE – jahrelang Hauptdarsteller von Starlight Express -. Der 2 Meter große Musicalstar lieferte eine Bestperfomance ab. Direkt via San Franzisko nach Düsseldorf kam Jazz-Top-Star JUANITA HARRIS, Musikpower ohne Ende und was für eine Naturstimme. Gefolgt von Soulman IRVIN DOOMES, USA, der sich gleich mit „New York – New York“ in die Herzen der Zuschauer sang. US-Star DEBORAH WOODSON bildete den Abschluss als Queen of Gospel & Soul. Und als dann nach 3 Stunden Nonstop-Musik vom Feinsten von der mit 7 Musikern besetzten Starband aus 6 Einzelformationen unter der Leitung von Kultdrummer WILLY KETZER die Jam-Sassion mit allen Interpreten gemeinsam von Heribert Klein eingeläutet wurde, hielt es keinen der Besucher mehr auf den Sitzen. Eine musikalische Party vom Feinsten im Rosengarten und der Afrikanische Startrompeter TERRENCE NGASSA sang das Finallied „What a wonderful Day“ – ja es war ein wundervoller Tag in Düsseldorf – danke Jonges.

Die Nacht im Derag Livinghotel De Medici:
Völlig erschöpft ruhten die US-Stars bei Jonges Freund und Generaldirektor des Grandhotels im Herzen der Düsseldorfer Altstadt bei Bertold Reul, selbst begeisterter Jazz und Soulfan. „Das war absolute Spitzenklasse“ schwärmte der Hotelchef als er zu einem Absacker in der Nacht einlud und auch heute am Morgen schon wieder parat war und das exzellente Frühstück persönlich betreute. Ja, alle waren in einem Team zusammen – eben echte Düsseldorfer Jonges.

Vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen beim 90.Geburtstag in unserer Stadt – die Besucher würden sich freuen.