Werbewand am Nordende der Kö Foto: LOKALBÜRO

Nun wird sie endgültig abgebaut, die häßliche Werbewand am Nordende der Kö.  Die Werbewand sollte ursprünglich viel früher abgebaut werden, ist dann aber nur in der Höhe halbiert worden. Sicherlich hat die Werbewand viel Geld in die Stadtkasse gespült – schön war sie aber nicht.

Nun ist der Blick auf den Corneliusplatz, das Steigenberger Parkhotel und den Hofgarten frei. Die Arbeiten am Corneliusplatz haben übrigens richtig Fahrt aufgenommen und es kann täglich beobachtet werden, wie die Arbeiten am Platz voran kommen.