Hier Wilfried Woyke rechts mit Gerd Zewe Foto: LOKALBÜRO

 

Am 12. November 2017 auf der Jahreshauptversammlung will Wilfried Woyke für den Aufsichtsrat bei Fortnua kandidieren. Auf seiner Hompage erklärt er seine Kandidatur wie folgt:

Beweggründe für meine Kandidatur
Als ehemaliger Torwart von Fortuna Düsseldorf möchte ich den Verein, den ich liebe, unterstützen und mich für den Aufsichtsrat zur Verfügung stellen.

In mehr als 15 Jahren auf dem Platz habe ich immer alles für den Verein gegeben und mit unserem Siegeswillen haben wir so viel für Fortuna erreicht. Lassen Sie uns gemeinsam weitere schöne Geschichten schreiben!

Mittlerweile über 50 Jahre Verbundenheit zur Fortuna und zur Stadt Düsseldorf demonstrieren meine tiefe Verwurzelung; und mit all meiner Leidenschaft möchte ich auch neben dem Rasenrechteck unsere Farben voll unterstützen und das Beste für unsere Fortuna, diesen einmaligen, rheinischen Traditionsverein, erreichen. Dafür bin ich mit meinem Herzen und all meiner Leidenschaft immer voll bei der Sache.

Meine Vision: Mit meiner Arbeit und der Unterstützung unserer unglaublichen Fans möchte ich dabei mithelfen, dass Fortuna sich fortlaufend weiterentwickelt und dauerhaft in die 1. Bundesliga zurückkehrt.

Wilfried Woyke stand zwischen 1965 und 1970  in 227 Spielen im Tor für die Rot-Weißen. Soziales Engagement ist ihm augesprochen wichtig. Er setzt sich unter anderem für die Armenküche in der Altstadt ein und für die Aktion Bolzplatzhelden. In regelmäßigen Abständen organi.siert er den Stammtisch für Ex-Fortuna-Spieler