Sybolbild Feuerwehr Düsseldorf Foto: LOKALBÜRO

 

Update zu den sturmbedingten Einsätzen

OrkantiefFriederike“ sorgt seit dem Vormittag für rund 440 wetterbedingte Einsätze bei der Feuerwehr Düsseldorf. Nach aktuellem Stand sind noch 254 Einsätze durch die inzwischen 235 Einsatzkräfte der FwDus abzuarbeiten. Ein rückwärtiger Führungsstab koordiniert die Gesamtlage. Zu aller erst sind und werden die Einsätze abgearbeitet, von denen die größte Gefahr ausgeht. Bagatelleinsätze müssen an solch einem Tag etwas länger auf die Schadensbearbeitung warten.

Die Feuerwehr gibt folgende Hinweise: Solange der Sturm noch anhält sollte der Aufenthalt im Freien nach Möglichkeit vermieden werden, insbesondere Wälder, Grünanlagen und Parks bergen ein enormes Risiko. Auch der Aufenthalt außerhalb der oben genannten Bereiche gilt aufgrund von Windbruch und umherfliegender Teile als sehr gefährlich. Auch nach dem eigentlich Sturm besteht die Gefahr von abgestürzten Ästen, Dachziegeln und Bauteile.

Die Einsätze sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Bisher sind keine Verletzten durch den Sturm der Feuerwehr bekannt. Meistens handelt es sich um lose Fassadenteile, umgestürzte Bäume oder lose Dachteile.