60 Gäste (Menschen mit Behinderung und Begleiter), davon 25 Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer, verfolgten von der Tribüne für Menschen mit Behinderungen am Graf-Adolf-Platz aus den Düsseldorfer Rosenmontagszug 2017.,(c)Landeshauptstadt Düsseldorf

Na also, geht doch. Die Rosenmontags-Tribüne für Menschen mit Behinderungen ist endlich mal ein Beispiel, dass es doch nicht immer die Schwächsten der Schwachen trifft. Nachdem das Projekt am Graf-Adolf-Platz kurz auf der Kippe stand, hat sich der OB eingeschaltet, einen Kompromiss zustande bekommen. Sehr zur Freude von 60 behinderten Menschen, die Rosenmontag von dort dä Zoch mit Tillys tollen Wagen höchst amüsiert verfolgt haben.

Lokalbüro meint: Danke, schönes Beispiel.