Nicht mehr lange, dann ist es soweit: Die 701 fährt von „Rath S“ wei­ter zum ISS Dome! Start für die neue Stre­cke: 7. Januar 2018! Bis dahin ist noch eini­ges zu tun. Denn Rhein­bahn und Stadt haben umgeplant.

Kehr­gleis statt Schleife
Eine Rhein­bahn-Spre­che­rin: „Mit der Ver­län­ge­rung der Linie 701 zum ISS Dome ent­fällt die Schleife in Rath nun und wird durch ein Kehr­gleis ersetzt. Das bedeu­tet, die in Rath enden­den Bah­nen der Linie U71 fah­ren dort in das Kehr­gleis, wo der Fah­rer den Füh­rer­stand wech­selt und in ent­ge­gen­ge­setz­ter Rich­tung wie­der zurück fährt. Ent­spre­chende Wei­chen und Signale sor­gen dabei dafür, dass er auf dem rich­ti­gen Gleis lan­det. Das ist durch den Ein­satz geeig­ne­ter Bah­nen möglich.“

Zwei Vor­teile: Der Lärm durch Kur­ven­krei­schen ent­fällt. Die Rhein­bah­ne­rin: „In der West­fa­len­straße kön­nen zudem bar­rie­re­freie Sei­ten­bahn­steige ent­ste­hen, an denen sowohl die Stra­ßen­bahn­li­nie 701 als auch die Stadt­bahn­li­nie U71 hal­ten. Unsere Fahr­gäste pro­fi­tie­ren so von kur­zen Wegen beim Umstieg zur S‑Bahn und nut­zen ein und den­sel­ben Bahnsteig.“

Im Som­mer 2018 soll das fer­tig sein, bis dahin hal­ten die Bah­nen noch an der Ersatz­hal­te­stelle auf der Rotdornstraße.

Gleis­bau bis 17. Dezember
Die Gleis­bau­ar­bei­ten für die Ver­län­ge­rung der Stre­cke dau­ern noch bis zum 17. Dezem­ber. Bis dahin ver­leg­ten die Arbei­ter 2.000 Meter neues Stre­cken­gleis und bauen die drei neuen Hal­te­stel­len („Wahler­straße /JVA““, „ISS DOME“ und „DOME/ Am Hüls­er­hof“), ein Betriebs­dienst­ge­bäude und ein E‑Werk für die Fahrspannung.

Nach erfolg­rei­cher Abnahme kön­nen die Fahr­gäste dann ab Sonn­tag, 7. Januar 2018, ganz bequem mit der Stra­ßen­bahn zu den Ver­an­stal­tun­gen im ISS Dome fahren.

Quelle: Rhein­bahn-Blog
Die Stre­cke in Zahlen:

  • 2.000 m neues Streckengleis
  • 3 zusätz­li­che Hal­te­stel­len (Wahlerstraße/JVA, ISS-Dome, Dome/Am Hülserhof)
  • 1 umzu­bau­ende Hal­te­stelle (Rath‑S in der Westfalenstraße)
  • Neues Gleich­rich­ter­un­ter­werk Wahler­straße
• Betriebs­dienst­ge­bäude Am Hülserhof
  • Bau­kos­ten rund 20 Mio Euro
  • 5 Wei­chen
 und 2 Kreuzungen

Alle Wei­chen und Kreu­zun­gen sind Eigen­an­fer­ti­gun­gen des Teams der Gleis­bau­werk­statt der Rhein­bahn. Mate­rial- und Fer­ti­gungs­kos­ten etwa 600.000 Euro