Foto­credit: Lukas Ziemann.

 

Behin­der­ten­sport: 1. Rollstuhl-Bundesliga

Borus­sia Düs­sel­dorf ist am Sams­tag vor­zei­tig zum fünf­ten Mal in Folge Deut­scher Meis­ter der 1. Roll­stuhl-Bun­des­liga gewor­den. Am ers­ten Rück­run­den-Spiel­tag in Bay­reuth gewann die Borus­sia ihre drei Punkt­spiele sou­ve­rän und führt damit bereits vor dem ins­ge­samt vier­ten und letz­ten Spiel­tag die Tabelle unein­hol­bar an.

Nach den bei­den deut­li­chen 5:0‑Siegen gegen den RSC Frank­furt und die BSG Duis­burg kam es zum Spit­zen­spiel gegen den SV Sala­man­der Korn­west­heim, der zur Sai­son­mitte hin­ter der Borus­sia Platz zwei der Tabelle belegt hatte und ein­zi­ger ver­blie­be­ner Kon­tra­hent um den Titel war. Auch bedingt durch das Feh­len des Iren Colin Judge gewan­nen die Lan­des­haupt­städ­ter das Spit­zen­spiel eben­falls deut­lich mit 4:1.

Im Glau­ben, sich eine sehr gute Aus­gangs­po­si­tion für den letz­ten Spiel­tag erspielt zu haben, mach­ten sich die Borus­sen mit ihrem Team­be­treuer Lukas Zie­mann vor der spiel­freien letz­ten Zeit­runde auf den Heim­weg. Erst dort ange­kom­men stell­ten sie fest, dass sie durch eine wei­tere Nie­der­lage Korn­west­heims vor­zei­tig zum Deut­scher Mann­schafts­meis­ter 2019/20 gekürt wor­den waren, denn selbst bei drei kla­ren Nie­der­la­gen am letz­ten Spiel­tag ist die Mann­schaft nun nicht mehr vom ers­ten Tabel­len­platz zu ver­drän­gen, zu groß ist der Vor­sprung bei 18:0 Punk­ten und 42:3 Spie­len. Wäh­rend es für Tho­mas Schmid­ber­ger und San­dra Miko­la­schek nun bereits der fünfte Tri­umph im Borus­sia-Tri­kot ist, konnte Valen­tin Baus seine vierte Deut­sche Meis­ter­schaft mit der frisch­ge­ba­cke­nen Düs­sel­dor­fer Mann­schaft des Jah­res feiern.

„Das fünfte Mal hin­ter­ein­an­der mit dem Team Deut­scher Meis­ter zu wer­den, und das auch noch einen Spiel­tag vor Ende der Sai­son, ist ein­fach nur groß­ar­tig“, jubelte Spit­zen­spie­ler Schmid­ber­ger. „Neben unse­rem Team­geist war der Schlüs­sel zum Erfolg, dass wir uns gezielt auf die Bun­des­li­ga­spiel­tage vor­be­rei­tet und diese in unsere Jah­res­pla­nung Rich­tung Paralym­pics in Tokio inte­griert haben. Den letz­ten Spiel­tag in Mas­ters­hau­sen wer­den wir aber nicht zum Fei­ern nut­zen, son­dern auch die­sen pro­fes­sio­nell bestrei­ten mit dem Ziel, die Sai­son unge­schla­gen abzuschließen.“

Team­be­treuer Lukas Zie­mann: „Ich bin sehr stolz auf Sandy, Tom und Valle. Es ist für uns schon sehr über­ra­schend und unge­wöhn­lich, die Meis­ter­schaft schon vor dem letz­ten Spiel­tag zu errin­gen. Dies ist aber letzt­lich das Resul­tat der Domi­nanz und der über­ra­gen­den Leis­tun­gen im bis­he­ri­gen Saisonverlauf.“

Der vierte und letzte Spiel­tag fin­det am 7. März 2020 in Mas­ters­hau­sen statt.