DSC_0286

Foto: LOKALBÜRO

Rechtzeitig zum Frühlingsanfang werden am Dienstag, 8. März, ab 9 Uhr, gefundene und sichergestellte Fahrräder in den Räumen des Ordnungsamts, Erkrather Straße 1-3, versteigert. Dort warten rund 70 Damen-, Herren- und Kinderräder in den Zollgrößen 24, 26 und 28 auf neue Eigentümer.

Die Räder müssen sofort bar bezahlt werden und können gleich mitgenommen werden. Die Zweiräder werden ohne Garantie versteigert. Sie können am Versteigerungstag ab 8.30 Uhr besichtigt werden. Für funktionstüchtige und optisch ansprechende Drahtesel erfolgt der Zuschlag zumeist bei Preisen zwischen 40 und 60 Euro. Mit etwas Glück kommt man aber schon für einen Euro zum Zug oder kann für 180 Euro ein kaum benutztes Fahrrad mitnehmen.

Zur Versteigerung kommen auch Fahrräder, mit denen man sofort losfahren könnte, die meisten benötigen aber noch mehr oder weniger viel Zuwendung. Reine Schrotträder kommen nicht in die Versteigerung. Reges Interesse dürfte sich nach den Erfahrungen der Mitarbeiter auf die angebotenen neu- und hochwertigen Markenräder richten, unter anderem ein 20-Zoll-Faltrad der Marke Dahon, ein 24-Zoll-Damen-City-Rad Falter mit einem Kindersitz der Marke Römer sowie um vier 28-Zoll-Herren-Allterrain-Bikes der Marken Focus, Peugeot, Raleigh und Steppenwolf.