Der kleine Fuchs ruht sich in der Transportbox aus. Foto: FEUERWEHR DÜSSELDORF

Der kleine Fuchs ruht sich in der Trans­port­box aus.   Foto: FEUERWEHR DÜSSELDORF

Klei­ner Fuchs, da hast Du aber Schwein gehabt. Nicht alle gehen mit Wild­tie­ren so freund­lich um wie die Jungs von der Feu­er­wehr. Denn genau dort­hin, auf den Hof der Feu­er­wa­che Beh­ren­straße in Fin­gern, hat sich das uner­fah­rene Jung­tier am Don­ners­tag ver­irrt. Kurz vor 16.30 Uhr ent­deck­ten die Feu­er­wehr­leute das Puschel­ohr in ihrer Fahr­zeug­halle. Sicht­lich ver­stört aber sonst fit ver­steckte er sich dort unter einem „Ein­satz­mit­tel“. Die Blau­rö­cke schlos­sen die Tore, fin­gen Meis­ter Rei­neke junior mit einem Netz. Und brach­ten ihn ins Tier­heim Rath. Wenn er sich von dem Schock erholt hat, geht’s von dort wie­der zurück in den Wald.