Die Kö stand Sonntag ganz im Zeichen von Filmaufnahmen für die Fernsehserie „Alarm für Cobra 11“. Dazu war die Kö und einige Nebenstraßen am Sonntag von 8 Uhr bis 20 Uhr gesperrt.

Die Filmcrew hatte dafür ein riesiges Equipment mitgebracht. Kamerawagen auf Motorräder und Quads, Stuntfrauen und Männer mit Motorrädern, Filmdrohnen, Statisten und jede Menge Autos, die zu Schrott gefahren wurden.

Einige Düsseldorfer nutzten die Gelegenheit um sich einmal am Set umzuschauen. Die Hauptdarsteller waren leider jedoch nicht vor Ort. Viele hatten auf ein Autogramm gehofft.