CC und För­der­ver­ein prä­sen­tie­ren neuen Mot­to­schal
Recht­zei­tig zum Start in die neue Ses­sion hat das Comi­tee Düs­sel­dor­fer Carne- val e.V. in Zusam­men­ar­beit mit dem För­der­ver­ein Düs­sel­dor­fer Kar­ne­val e.V. einen Mot­to­schal gestal­tet. Offi­zi­ell vor­ge­stellt wurde das wär­mende Acces­soire jetzt von CC-Geschäfts­füh­rer Hans-Jür­gen Tüll­mann und dem För­der­ver­eins- Vor­sit­zen­den Josef Hin­kel vor dem Haus des Kar­ne­vals (Foto). „Wir haben gro­ßen Wert dar­auf gelegt“, so Hin­kel, „dass der Schal nicht in Asien pro­du­ziert wird.“ Er sei statt­des­sen in einem EU-Land der ers­ten Stunde her­ge­stellt wor­den, was Arbeits­plätze gesi­chert und viel CO 2 gespart habe, fügte Tüll­mann hinzu.

Der in den Stadt­far­ben Rot und Weiß gehal­tene Schal zeigt einer­seits das dies­jäh­rige Ses­si­ons­motto „Unser Rad schlägt um die Welt“ und ande­rer­seits den Schrift­zug „Kar­ne­vals­hoch­burg Düs­sel­dorf“. Flan­kiert wer­den beide Begriffe vom Stadt­wap­pen bzw. dem Hop­pe­ditz-Motiv. Der Mot­to­schal hat die Maße 180 x 18 Zen­ti­me­ter und kann somit zwei­mal um den Hals gelegt und dop­pelt ver­kno­tet wer­den. Der Schal wurde rund gestrickt, hat keine stö­rende Naht und besteht zu 95 Pro­zent aus Acryl und 5 Pro­zent Elastan. Der Stück­preis beträgt 15 Euro und kann ab 1. Okto­ber im Haus des Kar­ne­vals und ande­ren Ver­kaufs­stel­len erwor­ben werden.

Josef Hinkel und Hans-Jürgen Tüllmann Foto: CC- Holger Stoldt