Ingewahrsamnahmen – Identitätsfeststellungen – Platzverweise – Anzeigen
Nur durch starke Polizeikräfte konnten jugendliche Randalierer in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Düsseldorfer Altstadt zur Räson gebracht werden. Die Beamtinnen und Beamten stellten von 63 Personen die Personalien fest und erstatteten neun Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. Alle Personen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Anlässlich einer gemeldeten Schlägerei gegen 21.20 Uhr auf der Neustraße wurde die eintreffende Präsenzstreife der Polizeiinspektion Mitte von einer Gruppe von zunächst 20 Jugendlichen umringt und verbal angegangen. Sofort herbeigerufene Verstärkungskräfte konnten die Störer von den übrigen Altstadtgästen trennen. Nach kurzer Zeit erschienen immer mehr „Unterstützer“ und beschäftigten die Einsatzkräfte, indem sie die aufgebaute Absperrung durchbrechen wollten. Insgesamt wurden von 63 Personen im Alter von 15 – 22 Jahren die Personalien festgestellt. Die Jugendlichen hatten überwiegend die deutsche Staatsbürgerschaft. Ihnen wurden im Anschluss Platzverweise ausgesprochen, vereinzelt wurden sie auch Erziehungsberechtigten übergeben. Insgesamt waren knapp 70 Polizistinnen und Polizisten an dem Einsatz beteiligt.