Den Schloss­park Ben­rath — mit dem Fran­zö­si­schen Gar­ten, dem Par­ter­re­gar­ten, der Bart­schüs­sel und dem Blu­men­gar­ten — zie­ren 60.900 Frühlingsblüher,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin

 

220.000 Früh­lings­blü­her wur­den in Düs­sel­dorfs Grün­an­la­gen gepflanzt/Am Cor­ne­li­us­platz brin­gen über 11.000 blü­hende Pflan­zen den Früh­ling in die Innenstadt/Blumenpracht kommt aus der Stadtgärtnerei

Damit der Früh­ling in sei­ner vol­len Blü­ten­pracht in Düs­sel­dorf ein­zie­hen kann, haben die Mit­ar­bei­ten­den des Gar­ten­am­tes in den letz­ten Wochen ins­ge­samt rund 220.000 Früh­lings­blü­her in den Grün­an­la­gen gepflanzt. Die Blü­ten­pracht kann bei einem Spa­zier­gang viel­leicht sogar das Herz des einen oder ande­ren erfreuen und lässt die Sor­gen in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten — ange­sichts der Situa­tion rund um den Coro­na­vi­rus — für einen Moment vergessen.

Unter ande­rem sor­gen nun 84.000 Veil­chen — dar­un­ter Horn­veil­chen (Viola cor­nuta) und Stief­müt­ter­chen (Viola wit­tro­ckiana) -, 63.000 ver­schie­dene Tul­pen sowie 18.000 Ver­giss­mein­nicht für far­ben­frohe Akzente in ganz Düs­sel­dorf. Auch über 13.000 Bel­lis, 9.000 Nar­zis­sen, 4.600 Kro­kusse, 2.000 Gold­lack-Pflan­zen und 720 Pri­meln tra­gen in der gan­zen Stadt zu Früh­lings­ge­füh­len bei. Die Pflan­zen kom­men aus der Stadt­gärt­ne­rei Düs­sel­dorf. Dort haben die Mit­ar­bei­ter die Blüh­pflan­zen auf­ge­zo­gen und gepflegt. Nun brin­gen die Blu­men Farbe in alle Stadtbezirke.

Im Nord­park wur­den ins­ge­samt rund 40.200 Früh­lings­blü­her gesetzt: Dar­un­ter 7.800 rote und weiße Bel­lis (Bel­lis peren­nis ‘Tasso Red’ und ‘Haba­nera White with red Tips’), die auch als Tau­send­schön oder Gän­se­blüm­chen bekannt sind. Dane­ben zie­ren 5.800 weiße Ver­giss­mein­nicht (Myoso­tis) sowie 3.200 weiße Trau­ben­hya­zin­then (Mus­cari botryo­i­des ‘Album’) und jeweils 3.000 weiß-vio­lette Früh­lings­kro­kusse (Cro­cus ver­nus ‘Jeanne d’Arc’) und Kleine Schnee­glöck­chen (Galan­thus niva­lis) den Nord­park. Auch 12.800 Tul­pen ganz ver­schie­de­ner Far­ben und For­men sor­gen für eine bunte Blü­ten­pracht: Dabei wur­den ins­be­son­dere 1.800 weiße Tul­pen ‘Hakuun’, 1.600 weiße Tul­pen ‘Kiwa­nis’ sowie 1.300 lili­en­blü­tige und weiß-kirsch­rote Tul­pen ‘Mari­lyn’ gepflanzt. Ins­ge­samt 4.500 Nar­zis­sen – dar­un­ter Reif­rock-Nar­zis­sen (Nar­cis­sus bul­boco­dium ‘Spoi­rot’), Groß­kro­nige Nar­zis­sen (Nar­cis­sus ‘Stain­less’), Nar­zis­sen ‘Crag­ford’ sowie Dich­ter-Nar­zis­sen (Nar­cis­sus poe­ti­cus ‘Actea’) – sor­gen in der Park­an­lage für gelbe und weiße Tup­fer. Im Süd­park sind rund 23.000 ver­schie­dene Pflan­zen neu gepflanzt wor­den. Ins­be­son­dere weiße, gelbe, orange und dun­kel­blaue Veil­chen sowie weiße und blaue Ver­giss­mein­nicht bestim­men dort das Bild.

Den Schloss­park Ben­rath – mit dem Fran­zö­si­schen Gar­ten, dem Par­ter­re­gar­ten, der Bart­schüs­sel und dem Blu­men­gar­ten – zie­ren 60.900 Früh­lings­blü­her. Rund 26.000 Veil­chen, 20.000 Tul­pen sowie 4.300 Ver­giss­mein­nicht sor­gen mit ihrem Farb- und Form­spiel für eine umfang­rei­che Viel­falt. Von den wei­ßen, rosa­far­be­nen und roten Gän­se­blüm­chen (Bel­lis peren­nis Pom­po­nette) gibt es 1.500 Stück. 1.000 Engels­trä­nen-Nar­zis­sen (Nar­cis­sus tri­an­drus ‘Tha­lia’) locken mit ihren zar­ten, ele­gant wei­ßen Blü­ten und ihrem inten­siv süßen Duft. Rund 800 Kai­ser­kro­nen brin­gen majes­tä­ti­sches Flair in den Ben­ra­ther Schloss­park: Die Per­si­schen Kai­ser­kro­nen (Fri­til­la­ria per­sica Adi­ya­man) blü­hen in einem dunk­len pflau­men­far­bi­gen Ton; die Kai­ser­kro­nen (Fri­til­la­ria impe­ria­lis ‘Lutea Maxima’) beein­dru­cken mit gro­ßen und leuch­tend gel­ben Blütenglocken.

Der Cor­ne­li­us­platz wird eben­falls wie­der in früh­lings­haf­ter Pracht erstrah­len. In die Beete wer­den die Mit­ar­bei­ter des Gar­ten­am­tes in der nächs­ten Woche über 11.000 farb­lich auf­ein­an­der abge­stimmte Früh­lings­blü­her pflan­zen. Neben schon blü­hen­den Pflan­zen wer­den vor­ge­trie­bene Blu­men­zwie­beln ein­ge­setzt, deren Blü­ten sich im April/Mai ent­fal­ten wer­den. Gepflanzt wer­den 5.000 weiße und pinke Veil­chen (Viola wit­tro­ckiana ‘Inspire White Blotch’ sowie Viola wit­tro­ckiana ‘Inspire Pink Sur­prise Blotch’). Rund 5.000 weiße und schwarze Tul­pen wer­den auf dem Platz für ein kon­trast­rei­ches Bild sor­gen: Die gewähl­ten Sor­ten umfas­sen die weiße, lili­en­blü­tige Tulpe ‘White Tri­um­pha­tor’ sowie die Ein­fa­che späte Tulpe ‘Queen of Night’, deren Blü­ten­kel­che je nach Licht­ein­fall in tief­dunk­lem Pur­pur bis hin zu sei­di­gem Schwarz schim­mert. Auch die 640 Gefüll­ten Ake­lei (Aqui­le­gia Vul­ga­ris-Hybride ‘Black Bar­low’) mit dunk­len, fast schwar­zen Blü­ten set­zen das Kon­trast­spiel fort. Farb­ak­zente brin­gen unter ande­rem 640 lila bis pur­pur-vio­lett blü­hende Gold­lack-Pflan­zen (Ery­si­mum cheiri ‘Bow­les Mauve’).

Wei­tere Orte in der Innen­stadt wur­den außer­dem bepflanzt: Den Ehren­hof zie­ren rund 11.000 ver­schie­dene Pflan­zen. Das Golt­stein­par­terre im Hof­gar­ten lockt mit rund 12.500 Früh­lings­blü­hern. Im Rhein­gärt­chen hat das Gar­ten­amt über 5.500 und am Bar­ba­ros­sa­platz rund 1.100 Blüh­pflan­zen neu in die Erde gesetzt.

Zusätz­lich wur­den die Blu­men­kü­bel im gesam­ten Stadt­ge­biet mit 14.300 Früh­lings­blü­hern bestückt. Ver­schie­dene Veil­chen sind neben Tul­pen, Nar­zis­sen, Ver­giss­mein­nicht und Bel­lis zu fin­den. Auch die 18 Pflanz­kü­bel auf der Königs­al­lee schmü­cken Düs­sel­dorfs Pracht­straße mit sai­so­na­len Blu­men. Für die Früh­jahrs­be­pflan­zung hat das Gar­ten­amt auf­ein­an­der abge­stimmte Blüh­pflan­zen in den Far­ben Grün und Weiß aus­ge­wählt, die sich in das ele­gante Flair der “Kö” ein­fü­gen. Die Kübel haben der För­der­ver­ein Kö Kul­tur­erbe e. V., die Inter­es­sens­ge­mein­schaft Königs­al­lee und die Bezirks­ver­tre­tung 1 finan­ziert; das Gar­ten­amt bepflanzt sie.

Die Fuß­gän­ger­zone in Garath ist mit 2.500 Früh­lings­blü­hern ver­ziert. Neben Bel­lis und Tul­pen kann dort ins­be­son­dere eine ganze Farb­pa­lette an Veil­chen in Weiß, Gelb, Orange, Rot und Sil­ber­blau bewun­dert wer­den. Die blauen und wei­ßen Ver­giss­mein­nicht kom­plet­tie­ren das Bild.

Auch auf den Fried­hö­fen ver­trei­ben die leuch­ten­den Far­ben der Früh­lings­blu­men graue Tage. Über 37.200 Pflan­zen – dar­un­ter Veil­chen, Bel­lis, Ver­giss­mein­nicht sowie Tul­pen, Gold­lack-Pflan­zen und Nar­zis­sen – wur­den auf den 13 städ­ti­schen Fried­hö­fen in die Erde gesetzt. Davon erblü­hen 16.900 auf dem Nord­fried­hof, 6.700 auf dem Süd­fried­hof, 3.100 auf dem Fried­hof Stof­feln und 2.300 auf dem Fried­hof Ger­res­heim. In Eller blü­hen 2.000 Pflan­zen, in Heerdt 1.400, in Unter­rath 1.900, in Has­sels 1.400 und in Itter 3.500.

So wird es in Düs­sel­dorf end­lich wie­der bun­ter. Das Far­ben­spiel der ver­schie­de­nen Früh­lings­blü­her und ihr teils kräf­ti­ger Duft erfreut die Spa­zier­gän­ge­rin­nen und Spa­zier­gän­ger in den Park­an­la­gen und bringt den Früh­ling nach Düsseldorf.