Karin-Brigitte Göbel und Timo Boll

 

Stadtsparkasse Düsseldorf unterstützt das Projekt, Boll bedankt sich

Borussia Düsseldorf gründete zu Beginn der Covid-19-Pandemie das Hilfsprogramm „Borussia Düsseldorf hilft – Gemeinsam durch die Krise“, um bedürftige Menschen zu unterstützen. Seitdem betreut der Tischtennis-Rekordmeister zahlreiche Familien und Senioren und versorgt diese mit Lebensmitteln oder übernimmt für sie Botengänge und Fahrdienste.

Die Stadtsparkasse Düsseldorf ist nun der Borussia zur Seite gesprungen und hat 2.500 Euro für das Hilfsprojekt zur Verfügung gestellt. Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, übergab einen Scheck an Düsseldorfs Ausnahmespieler Timo Boll. Der Olympia-Fahnenträger von 2016, der bereits selbst Lebensmittel Bedürftigen nach Hause brachte, bedankte sich im Gegenzug mit einem Mini-Tischtennistisch für die Unterstützung.

„Ich bin stolz auf meine Borussia, dass sie sich seit vielen Jahren sozial engagiert und Verantwortung übernimmt“, sagt Boll. „Und gerade in diesen Zeiten gibt es viele Menschen, die Hilfe benötigen. Umso schöner ist es, dass uns dabei nun die Stadtsparkasse unterstützt.“

Karin-Brigitte Göbel: Wir haben gerne die Aktion der Borussia unterstützt. Sie setzt ein wahrnehmbares Zeichen für Hilfe, Solidarität und bürgerschaftlichen Engagement. Das sind Werte, die zu unserem Haus hervorragend passen.“

„Wir sind sehr glücklich über die großzügige Hilfsbereitschaft der Stadtsparkasse Düsseldorf“, erklärt Manager Andreas Preuß. „Das hilft uns sehr, unser Engagement mindestens bis Ende des Jahres fortzuführen. Denn auch wenn vielerorts das Gefühl der Rückkehr zur Normalität aufkommt, geht es weiterhin vielen Menschen in unserer Stadt nicht gut.“

Aktuelle Informationen zum Projekt erhalten Sie auf der Website www.borussia-duesseldorf.com