Jac­ques Tilly, Wagen hier bei einer Demo in Düs­sel­dorf für die Frei­las­sung von Ale­xej Nawalny Foto: LOKALBÜRO

 

 

Wer am 8. Mai am Demo­kra­tie-Camp vor dem Bran­den­bur­ger Tor in Ber­lin teil­nahm oder auch nur ein­fach vor­bei­lief, den erwar­tete eine große Überraschung. Eine drei Meter hohe Instal­la­tion zeigte einen klei­nen Ale­xej Nawalny, wie er dem übergroßen Wla­di­mir Putin in die Weich­teile tritt. Dies war der Kar­ne­vals­wa­gen des diesjährigen Düsseldorfer Rosen­mon­tags­zugs, den die Aktivist*innen von „Freies Russ­land NRW“ nach Ber­lin brach­ten. Ent­wor­fen hat sie der Düsseldorfer Künstler Jac­ques Tilly, der weit über die Lan­des­gren­zen hin­aus für seine poli­tisch-sati­ri­schen Krea­tio­nen bekannt ist. Der Grund, den Kar­ne­vals­wa­gen in die Haupt­stadt zu brin­gen, ist die Zusam­men­ar­beit von Freies Russ­land NRW und Unkrem­lin e.V.i.G bei der Pro­gramm­ge­stal­tung des letz­ten akti­ven Camptags.