Mobi­li­täts­de­zer­nent Jochen Kral und Amts­lei­ter Flo­rian Reeh bei der Eröff­nung der Rad­ver­kehrs­aus­stel­lung im Rathaus,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

 

Fahr­rad­fans kön­nen sich bis 31. August über aktu­elle Rad­ver­kehrsthe­men informieren

Auf dem Weg zur Fahr­rad­stadt inves­tiert Düs­sel­dorf wei­ter in den Aus­bau der Rad­in­fra­struk­tur. Eine Aus­stel­lung zur Fahr­rad­för­de­rung in der Lan­des­haupt­stadt hat jetzt Jochen Kral, Dezer­nent für Mobi­li­tät, eröff­net. Sie ist noch bis Diens­tag, 31. August, im Rat­haus, Markt­platz 2, zu sehen.

“Das Fahr­rad ist eines der wich­ti­gen Ver­kehrs­mit­tel für eine aktive Ver­kehrs­wende in Düs­sel­dorf. Nur mit einer siche­ren und kom­for­ta­blen Rad­in­fra­struk­tur errei­chen wir unser Ziel, Düs­sel­dorf zur fahr­rad­freund­lichs­ten Groß­stadt Deutsch­lands zu machen. Die Aus­stel­lung gibt einen Über­blick über aus­ge­wählte Rad­ver­kehrs­maß­nah­men, die im Rah­men der Rad­ver­kehrs­för­de­rung in die­sem Jahr gestar­tet und umge­setzt wer­den”, erklärte Dezer­nent Jochen Kral bei der Eröffnung.

Auch Flo­rian Reeh, Lei­ter des Amtes für Ver­kehrs­ma­nage­ment, hob die Bedeu­tung des Rad­ver­kehrs für die Lan­des­haupt­stadt her­vor. “Mit den vor­ge­stell­ten Maß­nah­men kom­men wir beim Aus­bau des Rad­haupt­net­zes ein gan­zes Stück wei­ter. Einige, wie zum Bei­spiel der Rad­weg Wit­zel­straße, wur­den bereits erfolg­reich umge­setzt. Ein wei­te­rer Mei­len­stein ist der Abschluss der Maß­nahme Karlstraße/Worringer Straße, die gleich zwei wich­tige Rad­ver­kehrs­ach­sen kom­plet­tiert und die Innen­stadt ein gan­zes Stück fahr­rad­freund­li­cher gestal­tet. Einer von meh­re­ren Lücken­schlüs­sen im Rad­haupt­netz, die in die­sem Jahr rea­li­siert wer­den. Es geht vor­wärts, und die Qua­li­tät und Sicher­heit des Düs­sel­dor­fer Rad­net­zes steigen.”

Neben dem Aus­bau des Rad­haupt­net­zes infor­miert die Aus­stel­lung über wei­tere The­men und Pro­jekte der Fahr­rad­för­de­rung in Düs­sel­dorf, wie zum Bei­spiel die Initia­tive “Fahr­rad­stell­plätze für Düs­sel­dorf”. Ein beson­de­res High­light ist der rund 3 x 5 Meter große Boden­druck des frisch aktua­li­sier­ten Düs­sel­dor­fer Fahrradnetzplans.

Kos­ten­lose Druck­ex­em­plare vom Fahr­rad­netz­plan und auch die belieb­ten Tou­ren D — 10 Fahr­rad­tou­ren in Düs­sel­dorf — sind vor Ort erhältlich.

Besich­tigt wer­den kann die Aus­stel­lung wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten des Rathauses:

  • mon­tags bis don­ners­tags, jeweils von 7 bis 18 Uhr
  • frei­tags, 7 bis 17 Uhr