Bild Dro­gen und Geld Foto: Poli­zei Düsseldorf

 

Garath — 22-Jäh­ri­ger fest­ge­nom­men — Haftrichter

Wegen des Ver­dachts des Han­dels mit nicht gerin­gen Men­gen Btm (Betäu­bungs­mit­teln) soll heute ein 22-jäh­ri­ger Deut­scher dem Haft­rich­ter vor­ge­führt wer­den. Er war ges­tern Nach­mit­tag in der Woh­nung einer Ange­hö­ri­gen in Garath auf­ge­spürt wor­den, die er offen­sicht­lich als Dealer­woh­nung nutzte. Die Beam­ten stel­len Dro­gen und umfang­rei­ches Beweis­ma­te­rial (Deal­geld, Waa­gen etc.) sicher. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Den rich­ti­gen Rie­cher hat­ten die Beam­tin­nen und Beam­ten der Poli­zei­in­spek­tion Süd, als sie am Nach­mit­tag auf deut­li­chen Hasch­ge­ruch vom Bal­kon einer Woh­nung an der Carl-Seve­ring-Straße hin­ge­wie­sen wur­den. Die Beam­ten such­ten die betref­fende Woh­nung auf und wur­den von der Mie­te­rin emp­fan­gen. Sie tra­fen meh­rere junge Män­ner auf dem Bal­kon beim “Kif­fen” an. Eine ent­spre­chende Dose mit “Stoff” stand auf dem Tisch. “Alles für den Eigen­be­darf”, so der junge Ver­wandte der Mie­te­rin. Die Beam­ten besor­gen sich einen Beschluss zur Durch­su­chung und einen Rausch­gift­spür­hund. Mit Erfolg: In der Woh­nung wur­den ins­ge­samt 3 Kilo Dro­gen und Deal­geld im fünf­stel­li­gen Bereich sowie Dea­le­r­uten­si­lien sicher­ge­stellt. Heute Nach­mit­tag soll der Tat­ver­däch­tige dem Haft­rich­ter vor­ge­führt wer­den. Nebene­bei wur­den Ermitt­lungs­ver­fah­ren gegen die wei­te­ren Beschul­dig­ten ein­ge­lei­tet. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.