Logo des Kin­der­Ki­no­Fes­tes Düsseldorf

 

Unter dem Titel “BUNTES ERLEBEN” fin­det das Fest in die­sem Jahr vom 11. bis 17. Novem­ber statt

Nach­dem das Jahr 2021 bedingt durch die Covid-19 Pan­de­mie recht grau gestar­tet ist, bringt das Kin­der­Ki­no­Fest Düs­sel­dorf nun vom 11. bis 17. Novem­ber ganz nach dem dies­jäh­ri­gen Motto “BUNTES ERLEBEN” viel­fäl­tige Wel­ten in die Augen der Kinofans.

In der Kin­der­Ki­no­Fest-typi­schen Mischung aus Block­bus­tern, Klas­si­kern und Fes­ti­val­lieb­lin­gen zei­gen die aus­ge­wähl­ten ver­träum­ten, tief­grün­dige und gedan­ken­vol­len Filme bekannte sowie unbe­kannte Orte. Mit vie­len Pro­gramm­punk­ten für Vier- bis Zwölf­jäh­rige zeigt das Kin­der­Ki­no­Fest, dass gerade für Kin­der das Kino auch 2021 ein magi­scher Ort sein kann, der viele Anknüp­fungs­punkte zur eige­nen Lebens­welt bereit­hält. Eine Teil­nahme ist nach Anmel­dun­gen für Inter­es­sierte sowie für Grup­pen und Klas­sen über die Web­seite des Kin­der­Ki­no­Fes­tes möglich.

Video-Inter­views nach aus­ge­wähl­ten Filmen
In dem fan­tas­ti­schen Doku­men­tar­film “Meine Wun­der­kam­mern” wer­den die Zuschaue­rin­nen und Zuschauer von vier Kin­dern mit in ihre Lebens­wel­ten genom­men und las­sen dabei ihre Geheim­nisse und Wün­sche ent­de­cken. Das Beson­dere: Nach jeder Vor­stel­lung sehen die Kino­gäste ein Video-Inter­view mit Susanne Kim, der Dreh­buch­au­torin und Regis­seu­rin des Films, und haben so die Mög­lich­keit, noch tie­fer in das Film­erleb­nis ein­zu­stei­gen und dem Gese­he­nen nachzuspüren.

Ein wei­te­res Inter­view mit der Dreh­buch­au­torin und Regis­seu­rin Bar­bara Kro­nen­berg erwar­tet die Gäste auch nach jeder Vor­stel­lung von “Mis­sion Ulja Funk” — einem ech­ten Kin­der-Film­fes­ti­val High­light. Ein schrä­ger und wit­zi­ger Kin­der­film, der einem Road­mo­vie ähnelt. Uljas Geschichte erzählt mit beschwing­ter Leich­tig­keit vom Glau­ben an sich selbst und nimmt sich dabei nicht allzu ernst.

Mit “Tito und die Vögel” fin­det sich schließ­lich ein Film im Pro­gramm, der ganz kon­kret und doch kind­ge­recht Bezug auf das aktu­elle Gesche­hen nimmt und auf all die Fra­gen und Sor­gen, die Kin­der rund um Corona beschäf­ti­gen. In dem bra­si­lia­ni­schen Ani­ma­ti­ons­film wird die Mensch­heit von einer rät­sel­haf­ten Krank­heit heim­ge­sucht. Für Tito und seine Freunde beginnt ein fan­tas­ti­sches Aben­teuer, als sie sich auf die Suche nach Hei­lung bege­ben, die sie natür­lich am Ende des Films auch finden.

Dafür, dass große wie kleine Gäste die­sen Kul­tur­ort trotz Pan­de­mie mit einem guten Bauch­ge­fühl auf­su­chen kön­nen, sor­gen noch mehr Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter als gewohnt sowie Abstände in den Kino­sä­len und ein redu­zier­ter Spiel­plan. Auch die Begleitak­tio­nen wer­den mit einer den Hygie­ne­vor­ga­ben ange­pass­ten Teil­neh­men­den­zahl statt­fin­den. Am Fami­li­en­sonn­tag im Film­mu­seum kann so in gemüt­li­cher Atmo­sphäre ein Aus­flug in die Anfänge des Kin­der­Ki­no­Fes­tes unter­nom­men wer­den. Beim DINO-KINO ler­nen Kino­fans ab acht Jah­ren, wie frü­her Filme im Kino gezeigt wur­den, bema­len sel­ber Film­strei­fen und ent­wi­ckeln so ihren eige­nen Ani­ma­ti­ons­film. Zum krö­nen­den Abschluss geht es dann ab in den Kino­ses­sel, um mit “In einem Land vor unse­rer Zeit” in einen ech­ten Klas­si­ker abzu­tau­chen, der auf der Lein­wand noch 1.000-mal schö­ner ist.

Aktio­nen auch in den Kin­der- und Jugendfreizeiteinrichtungen
Viele wei­tere Aktio­nen zu den unter­schied­lichs­ten Fil­men und The­men bie­ten natür­lich auch die 25 teil­neh­men­den Kin­der- und Jugend­frei­zeit­ein­rich­tun­gen. Hier gibt es von kniff­li­gen Rät­seln über span­nende Detek­tiv­su­chen bis hin zum Kino­fest im Kel­ler so ziem­lich alles zu erle­ben. Das Kin­der­Ki­no­Fest Düs­sel­dorf wird gemein­sam vom LVR-Zen­trum für Medien und Bil­dung, dem Jugend­amt und dem Film­mu­seum der Stadt Düs­sel­dorf ausgerichtet.

Eröff­nung am 11. Novem­ber im UFA-Palast
Das Kin­der­Ki­no­Fest 2021 wird eröff­net am Don­ners­tag, 11. Novem­ber, um 10 Uhr im UFA-Palast am Haupt­bahn­hof. Hier bie­tet sich die Gele­gen­heit, die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ken­nen­zu­ler­nen, die den dies­jäh­ri­gen KiKiFe-Trai­ler gedreht haben. Anschlie­ßend wird der schwe­di­sche Film “Sune vs. Sune” gezeigt.

Das Pro­gramm der 36. Aus­gabe sowie die Hygiene- und Sicher­heits­maß­nah­men sind unter www.kinderkinofest.de und im aktu­el­len Pro­gramm­heft ein­seh­bar. Anmel­dun­gen kön­nen über die KiKiFe-Hot­line, Tele­fon 0211–274043108 und die Web­site www.kinderkinofest.de erfolgen.