Anne Jend­retzki an ihrem Arbeits­platz, dem Maga­zin des Aquazoo,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Aquazoo Löb­be­cke Museu

 

Ein außer­ge­wöhn­li­cher Work­shop für Erwach­sene fin­det am Frei­tag, 10. Dezem­ber, im Aqua­zoo Löb­be­cke Museum, Kai­sers­wert­her Straße 380, statt. Von 15 bis 18 Uhr wer­den die Teil­neh­men­den unter Anlei­tung einer Exper­tin ver­schie­dene Prä­pa­ra­ti­ons­tech­ni­ken ken­nen­ler­nen und schließ­lich sogar selbst zum “Besteck” greifen.

Der Auf­ga­ben­be­reich der Prä­pa­ra­to­rin­nen im Aqua­zoo Löb­be­cke Museum ist viel­schich­tig. Die Erhal­tung von bio­lo­gi­schem oder geo­lo­gi­schem Mate­rial für Aus­stel­lungs- und For­schungs­zwe­cke stellt nur einen Aspekt von vie­len dar. Neben der klas­si­schen Tier­prä­pa­ra­tion, umgangs­sprach­lich auch als “Aus­stop­fen” bezeich­net, gibt es viele wei­tere Metho­den der Kon­ser­vie­rung und Erhal­tung. So wer­den bei­spiels­weise regel­mä­ßig Abgüsse und Modelle von Tie­ren erstellt, die viele Jahr­zehnte und län­ger als Anschau­ungs­ob­jekte zur Ver­fü­gung stehen.

Bei dem Prä­pa­ra­ti­ons­work­shop für Erwach­sene gibt Anne Jend­retzki, zoo­lo­gi­sche Prä­pa­ra­to­rin im Aqua­zoo, Ein­bli­cke in ihren unge­wöhn­li­chen Berufs­all­tag und die spek­ta­ku­lä­ren Samm­lun­gen des Insti­tuts. Außer­dem ler­nen die Teil­neh­men­den ver­schie­dene Prä­pa­ra­ti­ons­tech­ni­ken ken­nen und dür­fen diese auch gleich selbst anwen­den, indem sie einen Gips­ab­guss von einem Natur­ob­jekt erstel­len und ein Insekt pro­fes­sio­nell präparieren.

Das nötige Prä­pa­ra­ti­ons­be­steck und Mate­rial wer­den vom Aqua­zoo bereit­ge­stellt. Anmel­den kann sich jeder Inter­es­sierte ab 18 Jah­ren per E‑Mail paedagogik.aquazoo@duesseldorf.de. Neben einem Kos­ten­bei­trag von 10 Euro ist der Ein­tritt von 9 Euro pro Per­son zu zah­len. Für den Ein­lass in das Aqua­zoo Löb­be­cke Museum gilt die 2G-Regelung.

Für die Teil­nahme ist ein Nach­weis über eine voll­stän­dig abge­schlos­sene Imp­fung gegen COVID-19 oder über eine Gene­sung erfor­der­lich. Zu beach­ten ist auch die Mas­ken­pflicht im Gebäude.