Das noch Inter­conti auf der KÖ Foto: LOKALBÜRO

 

Erst kürz­lich hatte die Dorint Hotel­gruppe ver­kün­det, dass die HOM­MAGE-Flagge ab 20. Dezem­ber 2021 am legen­dä­ren Luxus­ho­tel Grand Tiro­lia weht, das in Kürze auf 155 Zim­mer erwei­tert wer­den soll. Jetzt gibt Dirk Iser­lohe, Chef des Dorint Auf­sichts­rats und HONES­TIS-Vor­stand, im Rah­men der kon­trol­lier­ten Expan­sion eine wei­tere Desti­na­tion für die Luxus­marke der DHI Dorint Hos­pi­ta­lity & Inno­va­tion GmbH bekannt: Ab 1. Februar 2022 wird die HON Hos­pi­ta­lity Düs­sel­dorf GmbH, eine Gesell­schaft der HONES­TIS-Gruppe, das erste Hotel mit einer soge­nann­ten „White-Label-Stra­te­gie“ als „Hotel Kö59 – ein Hotel der HOMMAGE Luxury Hotels Collec­tion“ unter ihr Manage­ment nehmen. 

Über­nahme der Mitarbeiter
Die 84 Mit­ar­bei­ter sol­len vom neuen Betrei­ber über­nom­men wer­den und erhal­ten heute in einer Betriebs­ver­samm­lung ent­spre­chende Ange­bote. Ver­tre­ten wird die über­neh­mende HON Hos­pi­ta­lity Düs­sel­dorf GmbH von ihren Geschäfts­füh­rern Thors­ten Bau­sch­mann und Dirk Iser­lohe. Dabei wer­den die neuen Mit­ar­bei­ter vom CEO der Dorint Hotel­gruppe, Jörg T. Böcke­ler, mit der Phi­lo­so­phie der Dorint und der neuen Marke HOMMAGE bekannt gemacht

IHG kehrt zurück zur „Asset Light“-Strategie
Im Ein­ver­neh­men mit dem Eigen­tü­mer der Pre­mium-Immo­bi­lie auf der Königs­al­lee hat sich IHG Hotels&Resorts (IHG®) auf eine vor­zei­tige Been­di­gung des Pacht­ver­tra­ges geei­nigt. Der Lon­do­ner Hotel-Kon­zern führt welt­weit über 6.000 Hotels unter 16 Markennamen.

Voll­stän­dig renoviert
„Ich freue mich, nach elf Jah­ren wie­der auf die „Kö“ zurück­zu­keh­ren“, so Jörg T. Böcke­ler, CEO der Dorint Hotel­gruppe. Er hatte das Luxus­ho­tel von 2006 bis 2010 erfolg­reich gelei­tet. Böcke­ler wird das Haus nun am 1. Februar 2022 wie­der eröff­nen – unter der Flagge der HOMMAGE Luxury Hotels Collec­tion, deren Geschäfts­füh­rer er eben­falls ist. Das Luxus­ho­tel auf der Kö wurde in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren bei lau­fen­dem Betrieb voll­stän­dig reno­viert und ist eines der leis­tungs­fä­higs­ten Tagungs­ho­tels der Stadt. Aber auch für zahl­rei­che Indi­vi­du­al­gäste aus aller Welt ist das Hotel mit sei­nem Umfeld von Kunst, Kul­tur und Kuli­na­rik seit Jah­ren eine der ers­ten Adres­sen. Das Credo der HOMMAGE Hotels „Where moments make memo­ries“ gilt nach den Luxus-Hotels auf Sylt, in Bre­men, Wies­ba­den, Baden-Baden und Kitz­bü­hel ab sofort auch auf der Kö, der berühm­ten Königs­al­lee in Düsseldorf.

Wachs­tum gerade jetzt!
„In schwe­ren Zei­ten, in denen der Gesetz­ge­ber mit dis­kri­mi­nie­ren­der Wett­be­werbs­ver­zer­rung nur Schä­den klei­ner und mitt­le­rer Hotel­ge­sell­schaf­ten hin­rei­chend finan­zi­ell aus­gleicht, müs­sen sich die gro­ßen mit­tel­stän­di­schen Hote­liers selbst hel­fen, um die Auf­ga­ben der Zukunft zu lösen. Kon­trol­lier­tes Wachs­tum ist die Ant­wort.“, so Dorint Auf­sichts­rats­chef Dirk Iser­lohe resümierend.

Über das Hotel Kö59 Düsseldorf:
Das Fünf-Sterne-Supe­rior-Hotel lässt sei­nen Gäs­ten die Wahl zwi­schen 287 Zim­mern mit vie­len Juni­or­sui­ten, Sui­ten sowie je einer Life­style-Suite und einer Prä­si­den­ten­suite. Die zwei Kon­fe­renz-Ebe­nen bie­ten 14 Ver­an­stal­tungs­räume für bis zu 400 Gäste und den größ­ten Ball­saal in der Düs­sel­dor­fer Innen­stadt – mit rund 750 m² für bis zu 650 Per­so­nen. Das Restau­rant „Kö59“, mas­ter­min­ded by Björn Frei­tag, und die Bar „Fifty Nine“ sind seit Jah­ren ein VIP-Treff­punkt auf der Kö. Geschätzt wird von den Hotel­gäs­ten auch die direkte Anbin­dung an das Pre­mium-Fit­ness-Stu­dio und SPA „Hol­mes-Place“. Kurz: Die Hotel-Ikone an der Kö bie­tet Indi­vi­du­al­gäs­ten und Geschäfts­rei­sen­den alles, was Ambi­ente und Ser­vice leis­ten können.