Txope siegt unter Aure­lien Lemaitre in den Wempe 102. Ger­man 1000 Gui­neas, Gr. 2 am 12.06.2022 beim Renn­tag in DŸsseldorf. Copy­right by Marc Ruehl

 

Der französische Fuß­ball­welt­meis­ter Antoine Griez­mann hat als Besit­zer der dreijährigen Stute Txope die klas­si­schen Wempe 102. Ger­man 1000 Gui­neas (Gruppe 2, 1.600 Meter, 125.000 Euro Preis­geld) am Sonn­tag auf der Düsseldorfer Galopp­renn­bahn gewonnen.

Unter dem französischen Spit­zen­jo­ckey Aure­lien Lemaitre gelang dabei ein leich­ter Dreiviertellängen-Erfolg zuguns­ten von Txope (6,7:1) gegen die stark lau­fende Mylady (Andrasch Starke) auf Rang zwei. Dritte wurde die große Außen­sei­te­rin Dis­hina (Maxim Pech­eur). Die Sie­ge­rin Txope wird von Phil­ippe Decouz im französischen Lyon trai­niert. Aure­lien Lemaitre (Jockey von Txope) meinte: „Ich hatte einen idea­len Renn­ver­lauf. Das ist ein sehr spe­zi­el­ler Moment für Trai­ner, Besit­zer und für mich. Txope ist eine sehr gute Stute.“ Die Vie­rer­wette in der Rei­hen­folge Txope, Mylady, Dis­hina und Mythi­cara zahlte 11.982,90:1.

Nerik bringt sich für das Derby ins Gespräch – Jockey Bau­yrz­han Murzabayev und Adrie de Vries mit je zwei Tageserfolgen

Mit einem leich­ten 1 1⁄4 Längen-Erfolg überzeugte Stall Niz­zas dreijähriger Hengst Nerik unter Jockey Bau­yrz­han Murzabayev im Gra­fen­ber­ger Derby-Trial, einem Lis­ten­ren­nen über 2.200 Meter. Auch die Plat­zier­ten im zwei­ten sport­li­chen Tageshöhepunkt Lot­ter­bov, Buk­hara und Sac­cary dürfte man am ers­ten Juli­sonn­tag im Deut­schen Derby in Ham­burg-Horn wiedersehen.

Eben­falls sehenswert:
Der Überraschungserfolg von Stall Herbs dreijähriger Stute Artemia (9,7:1) unter Jockey René Pie­chu­lek. Damit begann der klas­si­sche Königsallee-Renntag bei bes­ten äußeren Bedin­gun­gen und som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren. Sieg­trai­ner Gerald Geis­ler war eigens aus dem badi­schen Iffez­heim ange­reist, um mit einem sehens­wer­ten Ehren­preis die Rückreise anzu­tre­ten. Dass Andrasch Starke in abso­lu­ter Top­form agiert, bewies der beste deut­sche Jockey aller Zei­ten mit einem sehens­wer­ten Ritt auf Enjoy The Dream (4,8) im Hin­kels Stu­ten­preis. Zwei Mal erfolg­reich war auch der Niederländer Adrie de Vries an die­sem sonnenüberfluteten Nach­mit­tag. Erst siegte er mit Woody Wood (2,4), dann folgte der nächste Tref­fer mit Trust Ahead (5,7). Der 10-jährige Oldie Dark For­rest (19,6) mit Con­cetto Sant­an­gelo im Sat­tel sorgte für die größte Außen­sei­ter­quote des Tages, während Vio­lent Run (1,5) unter Sibylle Vogt die kleinste Sieg­quote zahlte.

Heim­sieg durch Camarov
Die Düsseldorfer Besit­ze­rin Nadine Erma­chev konnte ihr Glück kaum fas­sen. Ihr „Riese“ Cama­rov (4,1), ein fünfjähriger Wal­lach aus dem Gra­fen­ber­ger Quar­tier von Trai­ner Ralf Rohne, ließ sich den EMMIE GRAY Cup nicht neh­men. Im Sat­tel saß der drei­ma­lige und gleich­zei­tig amtie­rende Jockey­cham­pion Bau­yrz­han Murzabayev, der mit 27:26 Erfol­gen gegenüber Andrasch Starke die Jockey­wer­tung anführt.

Andrea Höngesberg, Geschäftsführerin des Düsseldorfer Rei­ter- und Renn­ver­eins, zeigt sich sehr zufrie­den mit einer viel beach­te­ten klas­si­schen Ver­an­stal­tung: „Wir freuen uns sehr über die gute Besu­cher­re­so­nanz. Die Rah­men­be­din­gun­gen waren auch heute wie­der erstklassig.“

AUSBLICK:
Der nächste Galopp­ver­an­stal­tung auf dem Düsseldorfer Gra­fen­berg fin­det am Sams­tag, 25. Juni, mit dem Mitt­som­mer­renn­tag statt. Dann wird auf der Galopp­renn­bahn Düsseldorf der längste Renn­tag des Jah­res gefei­ert mit einem After-Race-Kon­zert der Düsseldorf Kult-Cover­band Porno al Forno.