OB Dr. Ste­phan Kel­ler mit den Düs­sel­dorf-Bot­schaf­te­rin­nen Selin Oruz und Mar­tina Voss-Teck­len­burg. Rechts: Tur­nier­di­rek­tor Phil­ipp Lahm und UEFA-Bot­schaf­te­rin Célia Šašić,©DFB

 

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler ernennt Mar­tina Voss-Teck­len­burg, die aktu­elle Bun­des­trai­ne­rin der deut­schen Frau­en­fuß­ball-Natio­nal­mann­schaft und Auf­sichts­rats­mit­glied von For­tuna Düs­sel­dorf, zur offi­zi­el­len Bot­schaf­te­rin für die Lan­des­haupt­stadt. Ihr zur Seite ste­hen Para Tisch­ten­nis-Spie­le­rin San­dra Miko­la­schek und Hockey-Natio­nal­spie­le­rin Selin Oruz.

Im Rah­men eines anläss­lich der Aus­lo­sung der Qua­li­fi­ka­ti­ons­grup­pen zur UEFA EURO 2024 aus­ge­rich­te­ten Din­ners im DFB-Cam­pus in Frank­furt am Main wur­den die offi­zi­el­len Bot­schaf­te­rin­nen und Bot­schaf­ter der zehn deut­schen Host Cities bekannt­ge­ge­ben. Im Bei­sein von Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler wurde dabei Mar­tina Voss-Teck­len­burg als das Gesicht der Düs­sel­dor­fer EURO vorgestellt.

Die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf hat dar­über hin­aus von der Mög­lich­keit Gebrauch gemacht, auch lokale Bot­schaf­te­rin­nen zu benen­nen. San­dra Miko­la­schek (Borus­sia Düs­sel­dorf) und Selin Oruz (Düs­sel­dor­fer Hockey Club 1905 e.V.) sol­len als “Spiel­ma­che­rin­nen” im wahrs­ten Sinne des Wor­tes Mar­tina Voss-Teck­len­burg in ihrer Auf­gabe unter­stüt­zen und ihre eige­nen Per­spek­ti­ven und Erfah­run­gen in die Vor­be­rei­tun­gen für die UEFA EURO 2024 in Düs­sel­dorf mit einbringen.

Doch auch die Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer kön­nen sich aktiv in die Pla­nun­gen ein­brin­gen, um aus der UEFA EURO 2024 ein ech­tes Düs­sel­dor­fer Fuß­ball­fest zu machen. Wie auf dem “Düs­sel­dor­fer Abend” am 4. Juli die­ses Jah­res von Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler ange­kün­digt, star­tet am Mon­tag, 10. Okto­ber 2022, der breit ange­legte Betei­li­gungs­pro­zess. Schwer­punkte der Umfrage sind die The­men Nach­hal­tig­keit, Fan-Zonen sowie die Rolle Düs­sel­dorfs als Gast­ge­ber-Stadt. Im Kern geht es um die Frage: Wie sieht für die Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer eine erfolg­rei­che UEFA EURO 2024 aus? Alle inter­es­sier­ten Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer kön­nen an der Online-Umfrage ab dem 10. Okto­ber 2022 unter www.duesseldorf.de/euro2024umfrage mit­ma­chen. Um auf die Befra­gung auf­merk­sam zu machen, wird auf ver­schie­de­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­len der Lan­des­haupt­stadt für die Teil­nahme gewor­ben mit dem Ziel, dass viele Bür­ge­rin­nen und Bür­ger dem Auf­ruf fol­gen werden.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Keller:
“Mit der UEFA EURO 2024 blickt die Fuß­ball­welt auf die Lan­des­haupt­stadt. Wir wol­len diese inter­na­tio­nale Strahl­kraft in Düs­sel­dorf dazu nut­zen, die Auf­merk­sam­keit auf The­men zu legen, die viel­leicht nicht immer die größte mediale Bühne bekom­men, diese aber sicher­lich ver­die­nen. Die gesell­schaft­li­che Kraft des Sports, allen voran des Fuß­balls, mit ihren zen­tra­len Wer­ten Viel­falt und Teil­habe, liegt uns dabei ganz beson­ders am Her­zen. Mit unse­rem Bot­schaf­te­rin­nen-Team wol­len wir diese Werte nicht nur ver­kör­pern, son­dern mit ihnen vor und wäh­rend der UEFA EURO 2024 gemein­sam Raum geben. Mar­tina Voss-Teck­len­burg ist mit ihrer Hal­tung eine starke Stimme für Gleich­be­rech­ti­gung, Diver­si­tät und Nach­wuchs­för­de­rung im Fuß­ball. In der von ihr geführ­ten Frauen-Natio­nal­mann­schaft wer­den viele gesell­schaft­lich rele­vante The­men wie selbst­ver­ständ­lich gelebt. Diese Kraft wol­len wir auch für unsere Ideen und Pla­nun­gen anläss­lich der UEFA EURO 2024 nut­zen und freuen uns daher sehr, dass Frau Voss-Teck­len­burg unsere Bot­schaf­te­rin sein wird und unse­ren Weg bis 2024 mit uns gemein­sam aktiv mitgestaltet.”

Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche ergänzt:
“Um neue The­men vor­an­zu­trei­ben, haben wir glaub­wür­dige Gesich­ter gesucht, die bereit sind, die Regeln des Sports im All­ge­mei­nen zu hin­ter­fra­gen und Lust haben, sie wei­ter zu gestal­ten. Mit San­dra Miko­la­schek und Selin Oruz, die beide schon lange von der Sport­stadt Düs­sel­dorf geför­dert wer­den, haben wir zwei Sport­le­rin­nen für uns gewin­nen kön­nen, die als ‘Spiel­ma­che­rin­nen’ gemein­sam mit Mar­tina Voss-Teck­len­burg genau dafür ste­hen: alle drei öff­nen Türen für The­men und Men­schen, enga­gie­ren sich für den Düs­sel­dor­fer (Vereins-)Sport und ste­hen mit uns für The­men abseits der gro­ßen media­len Öffent­lich­keit ein.“

Mar­tina Voss-Tecklenburg:
“Ich bin sehr stolz, gemein­sam mit zwei tol­len jun­gen Düs­sel­dor­fer Sport­le­rin­nen offi­zi­elle Bot­schaf­te­rin für die Host City Düs­sel­dorf bei der UEFA EURO 2024 sein zu dür­fen. Dass die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf drei Frauen für eine sol­che Rolle ange­spro­chen hat ist sicher­lich ein­zig­ar­tig und macht deut­lich, wel­che The­men hier auch gesell­schaft­lich und poli­tisch mit der Aus­rich­tung eines solch tol­len Events wie der UEFA EURO 2024 gesen­det wer­den sol­len. Die UEFA EURO in Düs­sel­dorf ist mehr als ledig­lich fünf Spiele in unse­rer Arena! Denn nicht nur an den fünf Spiel­ta­gen, son­dern über den gan­zen Tur­nier­zeit­raum soll die UEFA EURO 2024 im Düs­sel­dor­fer Stadt­ge­biet sicht- und erleb­bar sein. Ich freue mich, wenn sich mög­lichst viele Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer in den mor­gen star­ten­den Betei­li­gungs­pro­zess ein­brin­gen. Alle haben hier die Mög­lich­keit, aktiv bei den Pla­nun­gen zur UEFA EURO 2024 mit­zu­ge­stal­ten. Nut­zen Sie diese ein­ma­lige Gelegenheit!”

Zu den Düs­sel­dor­fer Botschafterinnen:
Mar­tina Voss-Teck­len­burg, gebo­ren am 22. Dezem­ber 1967 in Duis­burg, ehe­ma­lige Fuß­ball­na­tio­nal­spie­le­rin, heu­tige Bun­des­trai­ne­rin der deut­schen Frau­en­fuß­ball-Natio­nal­mann­schaft und Auf­sichts­rats­mit­glied von For­tuna Düs­sel­dorf. Voss-Teck­len­burg ist seit je her mit dem Fuß­ball und der Host City Düs­sel­dorf eng ver­bun­den. Voss-Teck­len­burg setzt sich für einen Fuß­ball für alle ein. Auf dem Platz. In der Stadt. Und weit dar­über hin­aus. Genau wie für uns ist für unsere offi­zi­elle Bot­schaf­te­rin die EURO 2024 in Düs­sel­dorf #mehrals5Spiele.

San­dra Miko­la­schek, gebo­ren am 18. Juni 1997 in Luther­stadt Eis­le­ben, aktive Para Tisch­ten­nis­spie­le­rin bei Borus­sia Düs­sel­dorf, zwei­ma­lige Paralym­pics-Teil­neh­me­rin, mehr­fa­che Deut­sche Meis­te­rin im Ein­zel und Dop­pel, wird als Mit­glied des Teams Düs­sel­dorf auf dem Weg zu den Paralym­pi­schen Spie­len 2024 in Paris von der Sport­stadt Düs­sel­dorf unter­stützt. Miko­la­schek gibt jeden Tag alles, um sich selbst und damit auch den Behin­der­ten- als auch den Tisch­ten­nis­sport wei­ter vor­an­zu­brin­gen. Damit zeigt sie uns ein­drucks­voll, wie Sport Gren­zen, Vor­ur­teile und Bar­rie­ren über­win­den kann. Und genau wie für uns ist des­halb San­dra Miko­la­schek eine Spiel­ma­che­rin und die EURO 2024 in Düs­sel­dorf #mehrals5Spiele.

Selin Oruz, gebo­ren am 5. Februar 1997 in Kre­feld, seit 2013 Hockey-Natio­nal­spie­le­rin in Diens­ten des Düs­sel­dorf Hockey Club 1905 e.V., Deut­sche Meis­te­rin, zwei­fa­che Olym­pio­ni­kin, eben­falls Mit­glied des Teams Düs­sel­dorf mit dem Ziel Olym­pia 2024 in Paris. Für Oruz geht es daher in ers­ter Linie nicht um den Fuß­ball selbst, son­dern um das für das der Fuß­ball wie auch der Sport als Gan­zes steht. Das Zusam­men­kom­men mit ande­ren Men­schen. Ein Team zu for­men, alles geben und zusam­men­hal­ten – egal wer du bist und wo du her­kommst. Diese ver­bin­dende Kraft des Sports lebt sie auf und neben dem Platz. Als Sport­le­rin und als Ärz­tin. Und genau des­halb ist Selin Oruz für uns eine Spiel­ma­che­rin und die EURO 2024 in Düs­sel­dorf für sie #mehrals5Spiele.

Zum Betei­li­gungs­pro­zess:
Inter­es­sierte Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer kön­nen vom 10. Okto­ber bis Anfang Novem­ber 2022 unter www.duesseldorf.de/euro2024umfrage an der circa 10-minü­ti­gen Umfrage teil­neh­men. Es ist zur Mei­nungs­ab­gabe kei­ner­lei Vor­wis­sen nötig. Das Ziel der Befra­gung ist es, Prä­fe­ren­zen, Mei­nun­gen und Ideen von Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fern in den Pla­nungs­pro­zess für die EURO24 in der Lan­des­haupt­stadt zu integrieren.

Dabei geht es um mehr als die fünf Spiele, die in der Düs­sel­dor­fer Arena aus­ge­rich­tet wer­den. Fokus liegt auf der gesam­ten Tur­nier­phase und den gemein­sa­men Erleb­nis­sen in und um die offi­zi­el­len Fan-Zonen. So wer­den in der Umfrage bei­spiel­weise die prä­fe­rier­ten Anrei­se­wege, das mög­li­che Rah­men­pro­gramm in den Fan-Zonen, sowie die Wich­tig­keit eines viel­fäl­ti­gen Ver­zehr­an­ge­bots, Aus­tausch­mög­lich­kei­ten mit ande­ren Fans oder Auf­trit­ten von loka­len Düs­sel­dor­fer Künst­le­rin­nen und Künst­lern thematisiert.

Beson­de­res Augen­merk liegt auf dem Thema Nach­hal­tig­keit und der Wich­tig­keit von u.a. kor­rek­ter Müll­tren­nung, der Nut­zung von Öko­strom, der Ver­wen­dung regio­na­ler Pro­dukte oder der Pro­duk­tion nach­hal­ti­ger (Mer­chan­dise) Materialien.

Die Ant­wor­ten wer­den anonym erho­ben und aus­ge­wer­tet. Dies bedeu­tet, dass keine per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wie Name, Adresse, IP-Adresse etc. erho­ben oder abge­fragt wer­den und somit keine Rück­schlüsse auf ein­zelne Teil­neh­mende mög­lich sind.

Auf­rufe zur Teil­nahme an der Bür­ger­be­tei­li­gung per YouTube:
— Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler https://youtu.be/uqWOo5TJ9zM
— Phil­ipp Lahm, Tur­nier­di­rek­tor der UEFA EURO 2024 https://youtu.be/hthAcndN62U
— Célia Šašić, Bot­schaf­te­rin der UEFA EURO 2024https://youtu.be/RP29vNn8jsI

Hin­ter­grund: UEFA EURO 2024 in Düsseldorf
Die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf ist eine der zehn Host Cities (Gast­ge­ber­städte) des Tur­niers, das vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 statt­fin­den wird. Aktu­ell lau­fen die Pla­nun­gen für das 30-tägige Fuß­ball-Event in der Lan­des­haupt­stadt. Fünf Spiele wer­den an fol­gen­den Tagen in der Lan­des­haupt­stadt angepfiffen:

  • Mon­tag, 17. Juni 2024 (Vor­runde, Gruppe D)
  • Frei­tag, 21. Juni 2024 (Vor­runde, Gruppe E)
  • Mon­tag, 24. Juni 2024 (Vor­runde, Gruppe B)
  • Mon­tag, 1. Juli 2024 (Ach­tel­fi­nale)
  • Sams­tag, 6. Juli 2024 (Vier­tel­fi­nale)

Kon­krete Anstoß­zei­ten und Paa­run­gen wer­den erst nach dem Final Draw, der Aus­lo­sung der Tur­nier­grup­pen, im Dezem­ber 2023 feststehen.
Von den zehn Gast­ge­ber­sta­dien waren neun bereits bei der WM 2006 im Ein­satz – die Düs­sel­dor­fer Arena ist neu dabei. Es wird mit bis zu 2,5 Mil­lio­nen Fans in den Sta­dien und meh­re­ren Mil­li­ar­den TV-Zuschaue­rin­nen und ‑Zuschau­ern gerechnet.

Deutsch­land ist als Gast­ge­ber auto­ma­tisch qua­li­fi­ziert. Die übri­gen 23 End­run­den­teil­neh­mer wer­den in den “Euro­pean Qua­li­fiers” ermit­telt, die vom März bis Novem­ber 2023 lau­fen, sowie in den Play-offs im März 2024.

Das For­mat der End­runde 2024 ent­spricht dem der UEFA EURO 2020. Die zwei Grup­pen­bes­ten der sechs End­run­den­grup­pen qua­li­fi­zie­ren sich für das Ach­tel­fi­nale, hinzu kom­men noch die vier bes­ten Gruppendritten.

24 Mann­schaf­ten spie­len dann in ins­ge­samt 51 Spie­len ihren Euro­pa­meis­ter aus – mit bis zu 2,5 Mil­lio­nen Fans in den Sta­dien und meh­re­ren Mil­li­ar­den TV-Zuschaue­rin­nen und ‑Zuschau­ern.

Rück­blick: So kam die UEFA EURO 2024 nach Düsseldorf
UEFA-Prä­si­dent Alek­san­der Cefe­rin hatte am 27. Sep­tem­ber 2018 die Ent­schei­dung des UEFA Exe­ku­tiv Komi­tees bekannt­ge­ge­ben, dass die Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft 2024 in Deutsch­land statt­fin­den wird und in Düs­sel­dorf bis zu fünf Spiele aus­ge­tra­gen wer­den. Die Sport­stadt hatte sich im natio­na­len Bewer­bungs­ver­fah­ren mit der dritt­bes­ten Bewer­bung bereits als “Host City” qua­li­fi­ziert. Mit gro­ßer Rücken­de­ckung aus der Bevöl­ke­rung: Eine reprä­sen­ta­tive Umfrage hatte erge­ben, dass 88 Pro­zent der Men­schen in der Region Düs­sel­dorf die Aus­tra­gung der UEFA EURO 2024 in der Lan­des­haupt­stadt begrüßen.

Ein Jahr zuvor, am 15. Sep­tem­ber 2017, hatte der Deut­sche Fuß­ball-Bund (DFB) bekannt gege­ben, dass Düs­sel­dorf mit der Arena einer der zehn Spiel­orte ist, mit denen Deutsch­land in das UEFA-Bewer­bungs­ver­fah­ren um die Aus­rich­tung der Euro­pa­meis­ter­schaft 2024 geht.

Am 18. Mai 2017 hatte der Rat der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf beschlos­sen, dass sich die Lan­des­haupt­stadt beim DFB als Aus­tra­gungs­ort für die Fuß­ball Euro­pa­meis­ter­schaft der Män­ner im Jahr 2024 bewirbt und für den Fall einer erfolg­rei­chen Bewer­bung die erfor­der­li­chen Mit­tel für die not­wen­di­gen Umbau­maß­nah­men in der Arena zur Ver­fü­gung gestellt und über den Haus­halt bis 2024 abge­bil­det werden.