Im Stadt­mu­seum prä­sen­tiert das Eltern­netz­werk NRW – Inte­gra­tion mit­ein­an­der e.V. am Sams­tag, 22. Okto­ber, von 11 bis 17 Uhr die Wan­der­aus­stel­lung “dia­spora in motion”,©Elternnetzwerk NRW – Inte­gra­tion mit­ein­an­der e.V.

 

Erst­prä­sen­ta­tion der Wan­der­aus­stel­lung von Fran­cis Oghuma und Shavu Nsenga mit afri­ka­ni­scher Musik und Buffet

Im Ibach-Saal des Stadt­mu­se­ums, Ber­ger Allee 2, prä­sen­tiert das Eltern­netz­werk NRW – Inte­gra­tion mit­ein­an­der e.V. am Sams­tag, 22. Okto­ber, von 11 bis 17 Uhr zum ers­ten Mal die Wan­der­aus­stel­lung “dia­spora in motion” der Künst­ler Fran­cis Oghuma und Shavu Nsenga.

Vor­ge­stellt wer­den zehn Por­träts von Men­schen aus afro-dia­spo­ri­schen Ver­ei­nen, die von ihrem Enga­ge­ment und ihren Erfah­run­gen berich­ten. Die Ver­eine haben am Pro­jekt “mee­ting Dia­spora — Enga­ge­ment der afri­ka­ni­schen Dia­spora sicht­bar machen und Dia­log för­dern” teil­ge­nom­men und die­ses aktiv mit­ge­stal­tet. Unter den Por­trä­tier­ten fin­den sich Men­schen unter­schied­li­cher Genera­tio­nen, Arbeits­be­rei­che, Selbst­be­zeich­nun­gen und Biographien.

Die Gäste hören ihre Geschich­ten und begin­nen ihre Reise durch die Aus­stel­lung in der Ver­gan­gen­heit — mit Berich­ten von Ver­ein­s­an­fän­gen und Inspi­ra­tio­nen aus frü­he­ren Genera­tio­nen. Wei­ter geht es in die Gegen­wart mit Ein­bli­cken in den Bei­trag der afri­ka­ni­schen Dia­spora für die Gesell­schaft in NRW. In die Zukunft gerich­tet ist die Frage, was sich aus Sicht der Ver­eins­ver­tre­te­rin­nen und ‑ver­tre­ter lokal und in NRW ändern sollte und was sie sich für die Zukunft und die kom­men­den Genera­tio­nen wünschen.

Die Aus­stel­lung ist mul­ti­me­dial und besteht aus Bil­dern, Tex­ten, Audio­auf­nah­men sowie Tafeln zur inter­ak­ti­ven Benut­zung. Mit Refle­xi­ons­fra­gen lädt sie die Besu­che­rin­nen und Besu­cher ein, den Stim­men der Enga­gier­ten wert­schät­zend zu begeg­nen und mit Blick auf dis­kri­mi­nie­rende Struk­tu­ren, die die afro-dia­spo­ri­sche Com­mu­nity erlebt, unbe­wusste Macht­bil­der zu hinterfragen.

Der Ein­tritt zur Erst­prä­sen­ta­tion im Ibach-Saal des Stadt­mu­se­ums ist frei. Anmel­dun­gen zu den Füh­run­gen sind unter bit.ly/3d2ndRR mög­lich. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Wan­der­aus­stel­lung gibt es unter www.elternnetzwerk-nrw.de/meeting-diaspora/ausstellung.