Puuuh, das stinkt. Trotzdem wird erst links gewühlt… …dann geht’s tiefer runter. Jetzt nochmal am anderen Rand…. …geschafft! Da ist die Börse. Fotos: LOKALBÜRO

 

Für ihre Bürger tut die Polizei (fast) alles. Auf alle Fälle räumt sie schwere Eisengitter beiseite, sie geht auf die Knie, sie wühlt sogar im Dreck.

Phantasie? Von wegen. Lokalbüro liefert den Fotobeweis.

Börse im Schacht
Am Wochenanfang kam die Verkäuferin des Standes „Hin & Weg“ ihrer Pflicht nach, fegte den Platz rund um ihren Wagen. Dabei entdeckte sie, dass im Gully vor ihrem Stand ein Portemonnaie lag!

Taschendiebe
„Das haben bestimmt Taschendiebe weggeworfen“ – war ihr erster Gedanke. Sie rief die Polizei. Der Beginn des vom Lokalbüro dokumentierten Einsatzes.

Tasterei
Erst wuchteten die beiden Beamten den schweren gußeisernen Deckel aus dem Schacht. Nase zuhalten, dann runter mit dem Arm: Erst wird links getastet, dann rechts, schließlich ein beherzter Griff – da war die Börse.

Geld weg, Ausweis gerettet
Zwar war das Geld weg. Aber alle Papiere, Kreditkarten, Führerschein und die anderen Unterlagen waren noch drin. Die Besitzerin war überglücklich, hat sie so eine Menge Geld und viel Ämterrennerei gespart.