Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel, Umwelt­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies und Ver­kehrs­de­zer­nent Dr. Ste­phan Kel­ler im Kreise von Wett­be­werbs­teil­neh­mern. Foto­hin­weis: Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf, Mela­nie Zanin

102 Teams mit 1.420 Rad­fah­rern sind in der Lan­des­haupt­stadt aktu­ell schon zur Teil­nahme am bun­des­wei­ten Wett­be­werb “Stadt­ra­deln” ange­mel­det. Die “aktive Radel­phase”, in der alle gemein­sam Kilo­me­ter für Düs­sel­dorf sam­meln, läuft vom 10. bis 30. Sep­tem­ber. Die Stadt steht in die­sem Jahr mit 341 Städ­ten, Gemein­den und Land­krei­sen in Konkurrenz.

Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel hat am Frei­tag, 4. Sep­tem­ber, bei einem Medi­en­ter­min am Düs­sel­dor­fer Rhein­ufer alle noch Unent­schlos­se­nen auf­ge­ru­fen mit­zu­ma­chen: “Wem das Fahr­rad als umwelt- und kli­ma­freund­li­ches Ver­kehrs­mit­tel am Her­zen liegt, sollte sich für Stadt­ra­deln anmel­den. Selbst­ver­ständ­lich werde ich mich eben­falls daran betei­li­gen. Jeder gefah­rene Rad­ki­lo­me­ter zählt”, betonte er.