Der neue Wagen kam auf einem Tief­la­der        Foto: LOKALBÜRO

His­to­ri­sches ereig­nete sich Sams­tag an der Voh­wink­ler Straße in Wup­per­tal: Der erste Wagen der neuen Schwe­be­bahn-Genera­tion traf in der Stadt zwi­schen der Ber­gen ein — und wurde gebüh­rend gefei­ert. Und bestaunt, tau­sende Fest­gäste kamen aus Wülf­rath, Vel­bert, Mett­mann und auch Düs­sel­dorf. Denn eine Firma aus der Lan­des­haupt­stadt hat auch zum Gelin­gen bei­getra­gen, im spa­ni­schen Werk der Bahn­spe­zia­lis­ten Voss­loh Kiepe wurde die Bahn mon­tiert.

Schwe­ben in der 4. Genera­tion
Es ist inzwi­schen die 4. Wagen­ge­nera­tion, 31 Exem­plare sind bestellt. Damit endet die Rund­um­er­neue­rung der Schwe­be­bahn, die vor 20 Jah­ren mit dem Aus­tausch des Gerüs­tes begon­nen hat. Inklu­sive Bahn­höfe und Wagen wur­den über 600 Mil­lio­nen Euro in Wup­per­tals Wahr­zei­chen inves­tiert. Die neuen hell­blauen wer­den bis zu 65 Sachen schnell.

Erste Tests im Februar
Erste Test­fahr­ten sind für Februar geplant, die Züge wer­den dann nach und nach bis 2017 aus­ge­tauscht.

Übri­gens: Wer „Die Neue“ als Modell haben möchte, muss noch tief in die Tasche grei­fen. Zwei Ver­sio­nen sind zu haben, eine kos­tet 49 die andere 69 Euro.