Ret­tungs­ak­tion durch die Feu­er­wehr. Foto: Abdel-Hak Fiz­azi

Es hat ohrenbetäubend gekracht! Am Mitt­woch um 12.51 Uhr stürzte ein 2 x 5 Meter gro­ßes Stück Beton­de­cke im Ein­gang des Hau­ses Stre­se­mann- Ecke Char­lot­ten­straße zu Boden! Anwoh­ner rie­fen die Feu­er­wehr, doch der war der Zugang zum Haus durch die Trümmerteile ver­sperrt. Durch einen benach­bar­ten Laden dran­gen die Ret­ter in das Gebäude vor, eva­ku­ier­ten erst ein­mal 23 Men­schen — 12 davon Kin­der — aus dem Haus. Ver­letzt wurde nie­mand. Exper­ten ver­mu­ten, dass sich die Beton­teile durch einen Was­ser­scha­den lösen konn­ten. Ein­satz­ende: 17 Uhr.