Die Gärt­ner-Azu­bis Sandrina Mie­sen, Kris­tina Focke und Dirk Kul­chew­ski gemein­sam mit der Lei­te­rin der Stadt­gärt­ne­rei Silke Wil­helm-Wip­per­mann (v.l.) im Ein­satz. Foto: Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf, Ingo Lam­mert

Jetzt wird’s Frühling in der Stadt. Aber dafür sorgt nicht das Wet­ter, es ist die Stadtgärtnerei, die Mut­ter Natur jetzt auf’s Fahr­rad hel­fen will.

Beein­dru­ckende Zah­len
Die Zah­len sind beein­dru­ckend: in den nächsten Wochen wer­den 21 städtische Gärtnerinnen, Gärtner und Azu­bis ins­ge­samt 336.500 Frühblüher pflan­zen. Alles in Hand­ar­beit!

Im Ein­zel­nen sind das

  • Nord­park: 163.000 Pflan­zen
  • Schloss­park Ben­rath: 88.500 Pflan­zen
  • Kö-Gärt­chen: 9.000 Pflan­zen
  • Rheingärtchen: 10.000 Pflan­zen
  • Deko für Blumenkübel: 16.000 Pflan­zen
  • Friedhöfe: 16.000 Pflan­zen

Nachtfröste — na und?
Dank der mil­den Wit­te­rung haben die Stadtgärtner schon jetzt damit begon­nen, die Wech­sel­beete in Parks zu bepflan­zen. Die ers­ten Frühlingsboten sind auf den Friedhöfen in Itter und Eller zu sehen. Auch im Schloss­park Ben­rath, im Par­terre- und Küchengarten, wird in die­sen Tagen bereits ordent­lich gepflanzt. “Gele­gent­li­che Nachtfröste können den Frühlingsblumen nicht scha­den, ein paar Grad unter Null können sie durch­aus ver­tra­gen”, sagt Gar­ten­amts-Che­fin Doris Törkel.

Alles in Hand­ar­beit
Ihre Kin­der­stube haben die 336.500 Frühjahrspflanzen in der Stadtgärtnerei an den Sto­cku­mer Höfen, wo zur­zeit – ehe sie in die Beete wan­dern – ein prächtiges Blu­men­meer zu bewun­dern ist. Dort sind die Frühblüher von Gärtnern und Azu­bis des Gar­ten­am­tes her­an­ge­zo­gen wor­den. In Hand­ar­beit!

Infos für Pflan­zen­freunde
Auf diese Blüher können Sie sich freuen. Ins Rheingärtchen kom­men 7.000 Tul­pen, lilienblütige und Papa­gei­tul­pen, gefüllte und ein­fa­che Tul­pen. Auch sonst ist das Spek­trum unglaub­lich vielfältig. Mehr als 3.000 blau blühende Ver­giß­mein­nicht wer­den den klei­nen Park am Rhein­ufer in ein Blütenmeer ver­wan­deln.

Über 60 Sor­ten
Stiefmütterchen und Horn­veil­chen in über 60 Sor­ten, Ver­giss­mein­nicht mit wei­ßen, rosa und blauen Blüten, Tul­pen in mehr als 70 Sor­ten, Pri­meln und zehn ver­schie­dene Bel­lis­sor­ten – auch Tausendschön oder Gänseblümchen genannt – erblühen in vie­len ver­schie­de­nen Farb­nu­an­cen. Neben den bekann­ten Frühjahrsblumen wer­den auch spe­zi­elle Sor­ten bereit­ge­stellt: zum Bei­spiel Gold­lack, Ake­leien und Schach­brett­blu­men.

Lokalbüro meint: Viel Spaß damit – und Foto­ap­pa­rat nicht ver­ges­sen…