Gabriela Pica­ri­ello [»Rhein­Lust], Olga Jorich und Daniel Baur [Ess­Bar fein & pfif­fig], Kai Don­nert [Chris­ten – im Haus Litz­brück!], San­dro Lupino [Gour­met-Bis­tro Zur­heide], Niko­letta Borg und Jens Lom­mel [Fritz Essens­art]. Foto: Rheinlust

Vom 24. Februar bis 20. März 2016 schwan­gen 50 Gas­tro­no­men aus Düsseldorf und Umge­bung die Kochlöffel und ver­such­ten mit krea­ti­ven Kom­po­si­tio­nen die Gunst der Gäste zu errin­gen. Auf den knapp 8.000 abge­ge­be­nen Gourmetpässen wurde von den Tes­tern vor allem die Qualität, das Preis/Leistungsverhältnis und der Ser­vice der Restau­rants genau unter die Lupe genom­men. Seit heute ste­hen die Sie­ger der 17. tour de menu fest

26 Tagen lang verwöhnten die Köche der Region rund 20.000 Fein­schme­cker mit ihren abwechs­lungs­rei­chen Menüs. Gekocht wurde dabei in drei Preis­ka­te­go­rien: I. 29,00 — 38,90 EUR, II. 39,00 — 44,00 EUR und III. 44,50 — 59,00 EUR. Die inno­va­ti­ven Krea­tio­nen lie­ßen dabei keine Wünsche offen: Ob klas­sisch deut­sche Landhausküche, ita­lie­ni­sche Fein­kost oder asia­ti­sche Gau­men­freu­den, jedem Geschmack wurde etwas geboten.

Beson­ders beliebt war in die­sem Jahr die Ess­Bar — fein & pfif­fig, die mit Ihrer deutsch, französischen Küche mit japa­ni­schem Ein­schlag erst zum zwei­ten Mal an der Tour teil­ge­nom­men und sich mit Gerich­ten wie „Isländischer Fjord-Lachs­fo­relle an Beurre Blanc, Erbsenpüree und Limo­nen­r­i­sotto den ers­ten Platz in der I. Preis­ka­te­go­rie erkocht hat. Doch auch die alt­be­kann­ten Tour-Teil­neh­mer Chris­ten — im Haus Litzbrück und Fritz Essens­art haben es erneut geschafft, ihren Ein­falls­reich­tum unter Beweis zu stel­len: Chris­ten ließ seine Gäste bei einer „Klei­nen Reise um die Welt“ ein wenig von der Ferne träumen, während das Fritz Essens­art ihnen die hei­mi­sche, sai­so­nale Küche mit Gerich­ten wie „Polentacremesüppchen mit Bärlauch“ schmack­haft machte. Beide Restau­rants erhiel­ten den ers­ten Platz in ihrer Preiskategorie.

Die Urkun­den für den zwei­ten Platz wur­den an das Gour­met-Bis­tro Zur­heide, das Lied­ber­ger Land­gast­haus mit sei­nem fran­ko­phi­len „Bien­ve­nue en France“-Menü und Chris­tian Pen­zhorn mit sei­nem bereits mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ten „Amuse-Bou­che-Menü der Klei­nig­kei­ten“ überreicht.

Das Rata­touille ist auch nach sei­nem Umzug an die Nord­straße unverändert erfolg­reich: Zur tour de menu wurde hier knapp einen Monat lang nichts außer dem französisch anmu­ten­dem Menü mit ira­ni­schen Einflüssen ser­viert. Den drit­ten Platz in der I. Preis­ka­te­go­rie gab es unter ande­rem für sein Per­si­sches Kosh­kar mit Crème Brûlée‑Füllung. Der Überraschungssieger aus dem Umland ist der Strümper Hof. Zum ers­ten Mal bei der tour de menu dabei, überzeugte er mit „Rosa gebra­te­nem Rehnüsschen auf Apri­ko­sen-Wal­nuss­wir­sing an Oran­gen-Lak­tritz­sauce und geba­cke­nen Kar­tof­fel­krap­fen“ und bekam dafür die Urkunde für den drit­ten Platz sei­ner Preis­ka­te­go­rie überreicht. Eben­falls auf dem drit­ten Platz ist das Sal­tim­bocca plat­ziert. Das „schönste Wohn­zim­mer“ von Ger­res­heim überzeugte mit sei­nem ita­lie­ni­schen Charme und sei­ner aus­ge­zeich­ne­ten Küche!

Doch nicht nur die Leis­tun­gen der Köche wer­den bei der tour de menu gewürdigt. Auch die bes­ten Ser­vice Teams erhal­ten eine Aus­zeich­nung. Mit Unterstützung der „Haa­ner Fel­sen­quelle“ wird der Haa­ner Ser­vice Award bereits im 8. Jahr ver­lie­hen. Die­ses Mal ging die Aus­zeich­nung an das „Gour­met-Bis­tro Zur­heide“ [1. Platz], das „Chris­ten — im Haus Litzbrück!“ [2.Platz] und das „Sal­tim­bocca“ [3. Platz]. Hier wurde den Gästen neben erst­klas­si­gem Essen auch ein her­aus­ra­gen­der Ser­vice geboten.

Die Urkun­den wur­den am 07. April 2016 im PALIO POCCINO am KÖ-Bogen an die Sie­ger überreicht. Doch nicht nur unter den Restau­rants wur­den Gewin­ner ermit­telt, auch die Gäste, die ihre ausgefüllten Gourmetpässe ein­reich­ten, erhiel­ten die Chance auf einen von 15 Gewinnen.

Quelle: Rhein­lust