Tinka aktuell: Spaghetti oder Sauerkraut - Mammut tippt für Jogis Jungs Fotos: Lokalbüro

Tinka aktuell: Spaghetti oder Sauerkraut – Mammut tippt für Jogis Jungs Fotos: Lokalbüro

Ein neuer Stern am Fußball-Orakel-Himmel ist aufgegangen: Tinka, das Mammut-Mädchen aus dem Neanderthal. Auf der facebook-Seite des Neanderthal-Museums ist ihre Treffsicherheit in kurzen Video-Sequenzen dokumentiert.

Tollkühner Tipp: Auf dem Wasser pirscht sich Tina an, versenkt die Slowakei-Ente

Tollkühner Tipp: Auf dem Wasser pirscht sich Tina an, versenkt die Slowakei-Ente

Egal, ob sie sich von oben todesmutig auf die Landesfahne stürzt, sich schwimmend an die Gummi-Enten in National-Farben heranpirscht – Tinka Tipps sitzen.

Und da, liebe Italiener, sieht es nicht gut für euch aus…

Tinka wurde entdeckt
Entdeckt wurde Tinka von Saskia Hucklenbruch und Mareike Holtkamp, beide Mitarbeiterinnen des Neanderthal Museums. Mareike: „In unserem Museums-Laden saß sie zwischen ihren vielen Plüschbrüdern und -schwestern. War aber immer kecker und vorlauter. Wir haben sie zum Maskottchen unseres Museums gemacht“.

42.000 Jahre Erfahrung
Und bald stellten Saskia und Mareike fest: Tinka hat den Fußball in den Genen. Ihre Stärke sind 42.000 Jahre Erfahrung! Damals trat sie vor einen etwa fußballgroßen Haufen Mammut-Dung. Der rollte so schön – ihre Fußball-Leidenschaft war geweckt.

Saskia, Tina und Marieke

Saskia, Tinka und Marieke

Tinka – die Zockerin
Und Tinka ist eine Zockerin. Mit „Mister N“, dem Neandertaler aus dem Museums-Foyer, wettete sie schon zur WM 2014. Und auch bei dieser EM wettete sie mit ihm – und gewann jedes Spiel. Saskia: „Sie zog dem armen N das letzte Hemd aus. Wir haben ihm ein neues Trikot geschenkt“.