Tinka aktuell: Spaghetti oder Sauerkraut - Mammut tippt für Jogis Jungs Fotos: Lokalbüro

Tinka aktu­ell: Spa­ghetti oder Sauer­kraut — Mam­mut tippt für Jogis Jungs Fotos: Lokalbüro

Ein neuer Stern am Fuß­ball-Ora­kel-Him­mel ist auf­ge­gan­gen: Tinka, das Mam­mut-Mäd­chen aus dem Nean­der­thal. Auf der face­book-Seite des Nean­der­thal-Muse­ums ist ihre Treff­si­cher­heit in kur­zen Video-Sequen­zen dokumentiert. 

Tollkühner Tipp: Auf dem Wasser pirscht sich Tina an, versenkt die Slowakei-Ente

Toll­küh­ner Tipp: Auf dem Was­ser pirscht sich Tina an, ver­senkt die Slowakei-Ente

Egal, ob sie sich von oben todes­mu­tig auf die Lan­des­fahne stürzt, sich schwim­mend an die Gummi-Enten in Natio­nal-Far­ben her­an­pirscht — Tinka Tipps sitzen.

Und da, liebe Ita­lie­ner, sieht es nicht gut für euch aus…

Tinka wurde entdeckt
Ent­deckt wurde Tinka von Saskia Huck­len­bruch und Mareike Holt­kamp, beide Mit­ar­bei­te­rin­nen des Nean­der­thal Muse­ums. Mareike: „In unse­rem Muse­ums-Laden saß sie zwi­schen ihren vie­len Plüsch­brü­dern und ‑schwes­tern. War aber immer kecker und vor­lau­ter. Wir haben sie zum Mas­kott­chen unse­res Muse­ums gemacht“.

42.000 Jahre Erfahrung
Und bald stell­ten Saskia und Mareike fest: Tinka hat den Fuß­ball in den Genen. Ihre Stärke sind 42.000 Jahre Erfah­rung! Damals trat sie vor einen etwa fuß­ball­gro­ßen Hau­fen Mam­mut-Dung. Der rollte so schön — ihre Fuß­ball-Lei­den­schaft war geweckt.

Saskia, Tina und Marieke

Saskia, Tinka und Marieke

Tinka — die Zockerin
Und Tinka ist eine Zocke­rin. Mit „Mis­ter N“, dem Nean­der­ta­ler aus dem Muse­ums-Foyer, wet­tete sie schon zur WM 2014. Und auch bei die­ser EM wet­tete sie mit ihm — und gewann jedes Spiel. Saskia: „Sie zog dem armen N das letzte Hemd aus. Wir haben ihm ein neues Tri­kot geschenkt“.