Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke, Prof. Juan Pablo Molestina, Molestina Architekten GmbH, und Prof. Thomas Fenner, FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH Foto: LOKALBÜRO

 

Mit der Pflanzung von zwei Blauglockenbäumen wurde die Platzneugestaltung jetzt abgeschlossen

Der Schadowplatz ist im Rahmen des Großprojektes Kö-Bogen neu hergerichtet worden. Zum Abschluss der Arbeiten sind jetzt zwei Blauglockenbäume gepflanzt worden. Beigeordnete Cornelia Zuschke und Professor Thomas Fenner von der „FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH“ haben die beiden Bäume am Dienstag, 30. April, symbolisch in die Erde gesetzt. Mit dabei Prof. Juan Pablo Molestina der Arichtekt, der den Wettbewerb zur Gestaltung des Gebiets Kö-Bogen II in der Düsseldorfer Innenstadt gewonnen hat.

„Mein herzlicher Dank gilt Herrn Professor Fenner für die Baumspende. Durch die beiden Blauglockenbäume werden sich die Attraktivität des Schadowplatzes und seine Aufenthaltsqualität weiter erhöhen“, betonte Cornelia Zuschke.

Die beiden neu gepflanzten Bäume am nördlichen Rand des Platzes ergänzen die in der Mitte vorhandene Kastanie. Vor kurzem wurde der Platz auch mit neuen Sitzgelegenheiten ausgestattet. Die über den Platz verteilten Dreieck-Sitzbänke sind Holz-Stahl-Konstruktionen. Sie sind dem Stil weiterer Sitzelemente rund um den Kö-Bogen angepasst und laden zum Verweilen ein.