Die Feuerwehr bei der Kaffeerösterei om Carlsplatz. Foto: thenewshunter

Die Feu­er­wehr bei der Kaf­fee­rös­te­rei ‘om Carls­platz.           Foto: the­new­s­h­un­ter

Der Alarm schrillte um 11.32 Uhr: Brand in der Alt­stadt – für die Feu­er­wehr bedeu­tet das immer: Groß­ein­satz! Der Leit­stel­len­dis­po­nent alar­mierte die Lösch­züge der Feu­er­wa­chen Hüt­ten­straße und Müns­ter­straße, den Füh­rungs­dienst der Feu­er­wehr sowie den städ­ti­schen Ret­tungs­dienst mit einem Not­arzt und zwei Ret­tungs­wa­gen. Doch die Erkun­dung der ers­ten Kräfte vor Ort ergab, dass in einer klei­nen Kaf­fee­rös­te­rei auf dem Carls­platz ein Kaf­fee­rö­sto­fen reich-lich Qualm ent­wi­ckelt hatte, weil er in Brand gera­ten war. Auf­merk­same Markt­be­su­cher hat­ten das Feuer jedoch vor dem Ein­tref­fen der Lösch­züge bereits mit meh­re­ren Pul­ver­lö­schern erstickt. Die Wehr­män­ner des ers­ten Lösch­zugs konn­ten schnell Ent­war­nung geben. Sie brach­ten den Rösto­fen ins Freie, lösch­ten die ver­blie­bene Glut im Ofen. Ver­letzt wurde nie­mand. Nach einer hal­ben Stunde war der Ein­satz der Feu­er­wehr been­det.

Warum es zu dem Feuer in dem Rösto­fen kam, ist nicht bekannt. Das Amt für Ver­brau­cher­schutz ermit­telt.