konrad-beikircher-presse-foto-2

Kon­rad Bei­kir­cher

Die 50er Jahre waren so etwas wie die Wie­ner Klas­sik im Kaba­rett: Qualtin­ger, Pir­ron & Knapp, Hans Moser, Ger­hard Bron­ner, um nur einige zu nen­nen. Aber auch H. C. Art­mann oder Ger­hard Rühm, zwei Dich­ter, die sich damals zwi­schen Lite­ra­tur und Kaba­rett beweg­ten. Bei­kir­cher ist mit die­sen Lie­dern und Tex­ten auf­ge­wach­sen. Kaum einer kann wie er diese Zeit wie­der auf­er­ste­hen las­sen. Er ver­spricht uns einen Abend vol­ler Erin­ne­run­gen und Wie­der­ent­de­ckun­gen mit Lachen und Schmun­zeln — und das alles in einer Spra­che, die wie keine andere zu Kaba­rett passt. Nix is char­man­ter und nix is abgrün­di­ger als das Wea­ne­ri­sche. Über­zeu­gen Sie sich selbst!

24. Okto­ber 2016 und 19. Januar 1017 um 20.00 Uhr
Kom(m)ödchen, Kay-und-Lore-Lorentz-Platz, 40213 Düs­sel­dorf