nils_heinrich_sitzt_hochstefan-maria-rother

Nils Hein­rich Foto: Kom(m)ödchen

Nils Hein­rich, der tiefen­ent­spannte Sati­ri­ker unter den Kaba­ret­tis­ten, prä­sen­tiert hier sein bis­her frechs­tes Pro­gramm. Sein Land ist Zwi­schen­deutsch­land, eine Nation zwi­schen allen Stüh­len, zwi­schen Dop­pel­mo­ral und Sozi­al­neid, zwi­schen Gesund­heits­gläu­big­keit, Medi­en­wahn, Ver­schwö­rungs­theo­rien und sat­tem Bür­ger­tum. Er ist bis­sig und bos­haft, ohne zynisch zu sein – ein freund­lich läs­si­ger Pro­vo­ka­teur. Dazu singt und klampft er mit schö­ner Bei­läu­fig­keit seine klug aus­ge­dach­ten, musi­ka­li­schen Bei­träge: rhyth­misch rufend und rap­pend ist er auch hier der char­mante Rebell gegen die neu­deutsch­doofe Betrof­fen­heits-befind­lich­keit. Dass er bei aller Frech­heit so ent­spannt bleibt, liegt an sei­ner Ver­gan­gen­heit. Er stammt aus einem gut ver­schlos­se­nen Menschenhabitat.

7. Novem­ber um 20.00 Uhr imKom(m)ödchen,

Kay-und-Lore-Lorentz-Platz,
40213 Düsseldorf