v.l. OB Tho­mas Gei­sel, Boris Neis­ser, Vor­stand Desti­na­tion Düs­sel­dorf e.V., Hei­ner Imdahl PSD Bank. Dr. Klaus Gut­ber­lez GF Auto­haus Ulmen, Vicent Mul­ler franz. Generalkonsul

 

Gleich nach der Tour steht das nächste große Fest in Blau-Weis-Rot an. Vom 7. Juli bis 9. Juli fin­det in Düs­sel­dorf das 17. Frank­reich­fest statt. Wie der Gene­ral­kon­sul Mul­ler sagte, ist es das größte Freund­schafts­fest in Deutsch­land. Dar­auf kann Düs­sel­dorf stolz sein. Im letz­ten Jahr besuch­ten rund 100.000 Besu­cher das Fest. Wei­te­ren Auf­wind für das Frank­reich­fest erhofft man sich durch die kurz vor­her statt­ge­fun­de­nen Tour de France. Die­ses Jahr wer­den 140 Händ­ler, 15 mehr als im Vor­jahr, ihre Stände am Rhein­ufer und am Mark­platz aufbauen.

An der Rhein­ufer­pro­me­nade erwar­tet den Besu­cher ein ori­gi­nal fran­zö­si­scher Wochen­markt mit lan­des­ty­pi­schen Spe­zia­li­tä­ten aus ganz Frank­reich. Das Elsass stellt sich mit zahl­rei­chen Stän­den kuli­na­risch und tou­ris­tisch vor; aus Bur­gund kommt der welt­be­kannte Wein an den Rhein, aber auch eine beson­dere Deli­ka­tesse für Gour­mets: Wein­berg­schne­cken. Zudem kön­nen sich die Besu­cher auf zahl­rei­che Stände mit fran­zö­si­scher Lite­ra­tur und Life­sty­le­pro­duk­ten freuen.

Herz der Ver­an­stal­tung ist der Innen­hof des Rat­hau­ses mit dem Büh­nen­pro­gramm sowie ver­schie­de­nen Gour­met-Stän­den. Hier lässt sich nicht nur nach Her­zens­lust schlem­men, son­dern auch ein viel­fäl­ti­ges Musik­pro­gramm erle­ben: ob tanz­bare Chan­son-Inter­pre­ta­tion, sat­ter bre­to­ni­scher Blä­ser­klang oder klas­sisch arran­gierte Hits der aktu­el­len Film- und Pop­mu­sik. Für die Ver­an­stal­tung im Innen­hof des Rat­hau­ses beträgt der Ein­tritts­preis 7,00 Euro.