Die Bezirks­bür­ger­meis­te­rin Marina Spin­ner hatte für die Bezirks­ver­tre­tung 1 zum Jah­res­emp­fang 2017 ein­ge­la­den. Der Emp­fang fand im Foyer der Hoch­schule Düs­sel­dorf statt.

Ein­ge­la­den waren Bür­ger aus Ver­ei­nen und Ver­bän­den, Ver­tre­ter von Rat und Ver­wal­tung der Stadt sowie Ver­tre­ter der Feu­er­wehr und Poli­zei aus dem Bezirk der Bezirks­ver­tre­tung 1. Von der Stadt­spitze war Fried­rich Con­zen, der erste Bür­ger­meis­ter der Stadt erschie­nen, aber auch Rats­her­ren und Land­tags­ab­ge­ord­nete hat­ten den Weg zu der Ver­an­stal­tung gefun­den.

Der Jah­res­emp­fang fin­det seit Beginn der Bezirks­ver­tre­tung im Jahre 1975 in wech­seln­den Loka­li­tä­ten statt.

In ihrer Begrü­ßungs­rede gab die Bezirks­bür­ger­meis­te­rin einen Rück­blick auf das im letz­ten Jahr Erreichte. Hier betonte sie, daß der Bezirks­ver­tre­tung abso­lute Bür­ger­nähe wich­tig ist. Im Stadt­be­zirk 1 woh­nen 52 tau­send Düs­sel­dor­fer. Danach begrüßte Frau Prof. Dr. Bri­gitte Grass, die Prä­si­den­tin der Hoch­schule, die Gäste und gab einen Ein­blick in die neu erbaute Hoch­schule.

Es war aber kein Abend der lan­gen Reden, son­dern mehr ein Abend des per­sön­li­chen Aus­tau­sches, der durch ein viel­fäl­ti­ges Unter­hal­tung­pro­gramm berei­chert wurde. Es sang der Kin­der­chor der Tho­mas Schule, die erste Euro­päi­sche Schule in NRW. Der Pop- und Jazz-Chor „Jaz­z­ap­peal” brachte Stü­cke zum Bes­ten und die „Töch­ter Düsseldorf’s“ unter­hiel­ten mit flot­ten Rhyth­men.

Alles in allem eine gute Vor­stel­lung der Bezirks­ver­tre­tung 1.