Wie report d aus Düs­sel­dorf soeben berich­tete gibt es kein Ed Sheeran Kon­zert in Düs­sel­dorf.

 

Hier die Mel­dung von report d:

Zwei Tage vor der ent­schei­den­den Sit­zung am kom­men­den Mitt­woch (13.6.) scheint klar: Ed Sheeran wird nicht auf dem Düs­sel­dor­fer Mes­se­park­platz auf­tre­ten. Bei der Frak­ti­ons­sit­zung am Mon­tag­abend (11.6.) stimmte die Düs­sel­dor­fer CDU geschlos­sen gegen das Kon­zept der Stadt­ver­wal­tung. Die Christ­de­mo­kra­ten begrün­de­ten ihr Nein mit dem enor­men Zeit­druck. Dadurch gebe es keine Mög­lich­keit, das Kon­zert ange­mes­sen vor­zu­be­rei­ten und vor einer poli­ti­schen Ent­schei­dung die Vor­la­gen zu prü­fen. Die CDU hat Beden­ken wegen der Beläs­ti­gung der Anwoh­ner und der gesam­ten Lärm­si­tua­tion. Außer­dem miss­fällt den Düs­sel­dor­fer Christ­de­mo­kra­ten, dass für vor­erst nur ein Kon­zert 104 Bäume gefällt wer­den sol­len. Man sei aber nicht grund­sätz­lich gegen die Event­flä­che, hieß es. Bis­lang wol­len am Mitt­woch nur die SPD und die FDP einer Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung für das Ed Sheeran-Kon­zert mit 80.000 Besu­chern zustim­men. CDU, Grüne, Linke und Ver­tre­ter klei­ner Par­teien haben ihr „Nein“ ange­kün­digt. Die Düs­sel­dor­fer Ampel-Koope­ra­tion ist damit zer­bro­chen.