Abbau auf dem Burg­platz Foto: LOKALBÜRO

 

Am Wochen­ende fand auf dem Burg­platz zum ers­ten Mal ein Beach­vol­ley­ball­tur­nier zur Deut­schen Meis­ter­schaft statt. Rund 28.000 Düs­sel­dor­fer haben den ath­le­ti­schen Spie­le­rin­nen und Spie­lern zuge­schaut. Sonn­tag war der Besu­cher­an­drang teil­weise so groß, dass die Tri­büh­nen geschlos­sen wer­den muss­ten. Der Ein­tritt war an allen 3 Tagen kostenlos.

„Die Tech­ni­ker Beach Tour war ein groß­ar­ti­ges Sport-High­light vor ein­ma­li­ger Kulisse direkt am Rhein“, sagte Burk­hard Hint­z­sche, Stadt­di­rek­tor und Sport­de­zer­nent der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf, der bei der Sie­ger­eh­rung die Medail­len über­gab. „Die Spiele waren gut besucht, die Atmo­sphäre war toll. Das zeigt, wie groß die Begeis­te­rung für den Sport in Düs­sel­dorf ist. Das war ein wür­di­ger Auf­takt für die Tech­ni­ker Beach Tour in der Landeshauptstadt.

Da der Ver­an­stal­ter, der mit dem Aus­tra­gungs­ort sehr zufrie­den war, einen 3 Jah­res Ver­trag mit der Stadt Düs­sel­dorf geschlos­sen hat, dür­fen wir uns auch im nächs­ten Jahr auf schöne Tur­nier­tage freuen.

Übri­gens die 1000 Ton­nen Sand, die extra ange­fah­ren wor­den sind, waren nur gelie­hen und wer­den zurück in die Sand­grube gebracht.