Gestrandete Fahrgäste am Reser Platz Foto: LOKALBÜRO

 

Messegäste brauchten heute Geduld um zur Messe zu kommen. Messegäste an der Nordstraße haben von 9:40 bis 10:05 an der Nordstraße gewartet bis eine U78 zur Messe kam. Nachdem dann endlich eine Bahn gekommen war, endete die Fahrt abrupt kurz hinter der Haltestelle Viktoriaplatz. Dieser Zwangshalt dauerte aber,  da nach Aussage der Rheinbahn so lange,  da im Tunnel die Funkverbindungen zwischen Bahn und Leitstelle nicht funktioniert habe. Darüber wird im Falle einer Zwangsbremsung die Ursache abgeklärt. Die Leitstelle hätte daher erst einen Wagen zu der feststeckenden Bahn schicken müssen. Das habe die Freigabe zur Weiterfahrt verzögert.

Doch auch diese Weiterfahrt dauerte nicht lange! Am Reser Platz hieß es für alle Fahrgäste wieder aussteigen, die Bahn sei kapput und könne nicht weiter eingesetzt werden. Viele der Fahrgäste begaben sich zu Fuß zur Messe. Die meisten Fahrgäste warteten dann auf die nächste U78, die auch dann in Form eines fast vollen Zweierzuges kam. Da alle Fahrgäste in den Zug gestiegen sind, konnte diese Bahn ihre Fahrt auch nicht fortsetzen, da die Türen nicht mehr schlossen. So musste der Fahrer erstenmals sein Fahrstand verlassen und die Türen schließen.

Aber dann ging es zur Messe weiter. Fahrgäste, die um 9:40 an der Nordstraße gestanden haben haben waren um 10.50 an der Messe. Fahrzeit 1:10 Stunden.