Foto: Lokalbüro

 

Tief „Bennet“ sorgt für Verschiebung
Die gute Nachricht vorweg: Der Düsseldorfer Rosenmontagszug 2019 fällt nicht aus. Aufgrund der aktuellen Prognosen des Deutschen Wetterdienstes und von eigens vom CC beauftragte Meteorologen hat das Comitee Düsseldorfer Carneval e.V. in Abstimmung mit der Koordinierungsgruppe aus Polizei, Feuerwehr, Bauaufsichtsamt und Ordnungsamt entschieden, den „Zoch“ 90 Minuten später als geplant, also um 13:30 Uhr, an der Ecke Corneliusstraße/Herzogstraße zu starten. Wie Präsident Michael Laumen erklärte, deute momentan alles darauf hin, dass das Sturmtief „Bennet“ zu diesem Zeitpunkt über Düsseldorf hinweggezogen sein werde. Somit können die Vorgaben und Absprachen des Sicherheitskonzepts erfüllt werden.

CC und Koordinierungsgruppe appellieren in diesem Zusammenhang an alle Wagenbesatzungen, Fußgruppen und Musikkapellen, sowie die Besucher des Zuges, sich nicht vor 13 Uhr am Aufstellungsort (Corneliusstraße) bzw. entlang der Zugstrecke zu postieren, da auch die Stände erst um 13 Uhr öffnen. Gleich- zeitig werden die Anwohner entlang der Zugstrecke aufgefordert, unbedingt Vorsorge zu treffen, dass keine losen Gegenstände von Balkonen oder Terrassen auf den Zugweg geweht werden können. Eine Einschränkung wurde allerdings bezüglich der Teilnehmer getroffen. „Aus Sicherheitsgründen werden wir die Pferde aus dem Rosenmontagszug rausnehmen“, betont Organisationschef Sven Gerling.