Ordent­lich bezahl­tes Ticket

Park­plätze für Rad­fah­rer auf der Kö sind Man­gel­ware, gerade am Sams­tag. Also haben sich Rad­fah­rer zusam­men geschlos­sen und Auto­park­plätze blo­ckiert. Selbs­ver­ständ­lich haben sie ord­nungs­ge­mäß ein Ticket gezo­gen.

Das ganze war eine Aktion von Cri­ti­cal Mass Düs­sel­dorf

Die geben dazu fol­gende Aus­sage:

Am Sams­tag gegen 12:00 Uhr fin­den sich Rad­fah­rer auf der Kö ein. Wie würde es aus­se­hen wenn Fahr­rä­der über­all dort ste­hen wo jetzt Autos ste­hen?

Man­gelnde Abstell­mög­lich­kei­ten, keine Mög­lich­kei­ten Fahr­rä­der sicher und tro­cken irgendwo abzu­stel­len und dann anzu­schlie­ßen, Fahr­rad­lei­chen in sämt­li­chen Fahr­rad­stän­dern im Innen­stadt­be­reich und nun das. Die Idee sowie die Argu­mente des CDU Poli­ti­kers erschei­nen son­der­bar rück­stän­dig. “Es wird eine bes­sere Infra­struk­tur für Rad­fahrer geschaf­fen?” Sagen wir doch eher, das unser schö­nes Düs­sel­dorf eine ver­al­tete KFZ- las­tige Infra­struk­tur auf­weist, die mehr als drin­gend zeit­ge­mäß geän­dert wer­den sollte. Für Anwoh­ner, Fuß­gän­ger sowie Rad­fah­rer sind der KFZ Ver­kehr, das ruhende “Blech” und die Abgase eher ein­schrän­kend und grenz­wer­tig. Tat­säch­lich scheint es immer noch Poli­ti­ker zu geben, die nicht möch­ten, dass sich daran etwas ändert und somit jede Gele­gen­heit nut­zen, den Rad­ver­kehr zu schwä­chen.