Feuerwehreinsatz U-Bahnhoft Steinstraße

 

Mittwoch, 22. Mai 20197, 13:45 Uhr, U-Bahnhof Steinstraße, Stadtmitte
Ein technischer Defekt im Untergeschoss des U-Bahnhofes Steinstraße zwischen Berliner Allee und Königsallee war die Ursache für einen Einsatz der Feuerwehr. Mitarbeiter der Rheinbahn konnten den Brand schnell löschen. Eine Person hatte dabei Brandrauch eingeatmet. Wegen der Verrauchung im Bahnhof und der Tunnelröhre mussten umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Aus ungeklärter Ursache kam es zu einem Kurzschluss in einem Technikraum des U-Bahnhofes Steinstraße. Die Leitstelle der Feuerwehr entsandte Einsatzkräfte der Feuerwachen Friedrichstadt, Oberkassel, Derendorf und der Technikwache Lierenfeld zu der unterirdisch liegenden Einsatzstelle. Neben dem Führungsdienst wurden auch Kräfte des städtischen Rettungsdienstes und der Freiwilligen Feuerwehr zur Unterstützung alarmiert. Der Brand im zweiten Untergeschoss war von Mitarbeitern der Rheinbahn mit einem Feuerlöscher schnell bekämpft worden, sodass die Einsatzkräfte nur die anliegenden Bahnsteige und Gleisbereiche kontrollieren musste. Da ein Rheinbahnmitarbeiter bei den Löschversuchen Brandrauch eingeatmet hatte, wurde er an der Einsatzstelle vom Notarzt untersucht und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Rauch hatte sich auf die Bahnhofsbereiche ausgebreitet und musste von der Feuerwehr mit Lüftungsgeräten ins Freie geblasen werden. Das Durchfahren des Bahnhofes mit Zügen der Rheinbahn unterstützte diese Maßnahmen. Für den Zeitraum dieser Arbeiten waren der Bahnhof und einige umliegende Straßen gesperrt. Daher kam es zu Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr sowie des Straßenverkehrs. Für über 30 Minuten konnten alle U-Bahnen im Bereich des Tunnels nicht fahren.