Wenn man den neuen Eisladen am Burgplatz betritt, hat man das Gefühl vor einem steht eine wunderschöne Strandhütte rechs strahlt die Sonne von der Wand, auf der gegenüberliegenden Seite begrüßt einen der Sand und dann noch ein Foto mit der perfekten Welle. Davor ein Surfbrett welches zu einem Selfie animiert.

Und wer ist der Mann in der Strandhütte?
Mit einer unübersehbaren Hingabe gießt der Mann eine beigefarbene Flüssigkeit auf die eisige Edelstahlfläche. Er streut noch schnell ein paar Früchte darüber. Danach zückt er die Spachtel und hämmert sie auf die eisige Fläche. Er zieht die Creme glatt und schließlich kommt der entscheidende Moment: Er greift mit den Spachteln unter das Eis und schiebt es zusammen, so dass sich vor allen Augen schöne und gleichmäßige Wellen bilden, die Wellen, die Costantino Demirtzis Unternehmen den Namen und das Logo gaben – und seinem Leben einen ganz neuen Sinn.

Denn bis heute drehte und wendete sich das Leben des 38-jährigen, wie er heute sein Eis dreht und wendet. Experimentierfreudig sei er immer schon gewesen. Vermutlich verführte das den gebürtigen Düsseldorfer zu einem Bioingenieur-Studium. Dort fand er die wissenschaftliche Auseinandersetzung, die ihn so sehr reizt. Was ihm in Labor und Reinraum fehlte, das waren die Menschen.

Auch beim Aufbau des Unternehmens half die Familie mit. Das gemeinsame Brainstormen über erfrischendes „Eis“ und „Wellen“ führte zum „Surfer-Konzept“ und zum Logo. Das Achterbahn-Looping findet sich im Namen wieder. „Es fügte sich alles so passend zusammen, wie Puzzleteile, die immer schon zusammengehörten.“ Und so kam er auch zu seinem Geschäftslokal am Burgplatz. „Der Pächter, der vorher an diesem Standort war, gab ihm viele gute Tipps und die Nachbarschaft, die hier rund um seinen Laden ansässig ist, ist die Beste, die er sich vorstellen kann. Der Friseur von gegenüber hat ihm sogar beim Fliesenlegen geholfen.

Heute war dann endlich Eröffnung Costantino Demirtzis und seine Mitarbeiterin Jule freuen sich auf ihre Kundschaft.

Die erste Kundin war Brigitte aus Erkelenz. Sie war total begeistert von dem Eis, welches übrigens vegan und laktosefrei ist. Es gibt 20 Sorten von dem leckeren Eis.

Geöffnet hat der Eisladen von Dienstag bis Sonntags jeweils ab 12 Uhr bis 21 Uhr. Freitags und Samstag bis 22 Uhr. Montag ist Ruhetag !

Bei der Frage nach seiner Philosophie lacht Costantino Demirtzis: „Genuss. Etwas vor den Augen der anderen herzustellen, was gut aussieht und gut schmeckt. Was will man mehr?“.