Heribert Klein „klatschte“ mit Dieter Müller beim KAFFEE-KLATSCH IM MUTTER EY KAFFEE. Eine Aktion, die nun schon zum zweiten Mal stattfand, nach dem „Kaffee-Klatsch“ mit Mutter Beimer, kam heute der  3-STERNEKOCH DIETER MÜLLER nach Düsseldorf.

Uwe Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Frankonia Eurobau AG, machte erneut diesen informativen Nachmittag in seinem Andreas Quartier im „Mutter Ey Kaffee“ möglich und spendete wieder die gesamten Einnahmen des Verzehr der anwesenden Besucher an UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen.

Heribert Klein entlockte dem Sternekoch , der im Juli 1948 in Auggen in Süddeutschland geboren wurde so einige News z.B. dass sein Vater von Beruf Schreiner war und als Hobby eine „Kanarienvogel-Zucht“ betrieb, die in Deutschland führend war. Die Mutter stammte aus bürgerlichen Verhältnissen und machte als Tochter eines Landrates Abitur. Dieter Müller hat sechs Geschwister – drei Brüder und drei Schwestern – von denen tatsächlich alle in der Gastronomie gelandet sind. Müllers Vater eröffnete in den 50-er Jahren eine Pension mit Wirtschaft „Luginsland“. Sie lag im Schwarzwäldertal mit traumhafter Aussicht umgeben von Bauernhöfen und unberührter Natur. Gastronomie und gute Produkte waren das allumfassende Element in dem Dieter Müller aufgewachsen ist. Die Entscheidung Koch zu lernen, traf jedoch sein Vater für ihn. Dieter Müller hatte zwar gute Noten und entwickelte eine besondere Gabe für die Kunst, aber eine weiterführende Schule stand im Elternhaus nicht zur Debatte. Künstler passte halt nicht ins Familiengefüge mit einer Wirtschaft und sieben Kindern.

Dieter Müller und Heribert Klein

Es sollte etwas handwerkliches sein, und so fiel die Entscheidung auf Koch, denn „gegessen wird schließlich immer“. Dieter Müller begann nach der achten Klasse seine Ausbildung, ebenso wie sein größerer Bruder Jörg im Hotel Bauer in Mühlheim. Bereits 1966 schloss er seine Ausbildung mit Auszeichnung ab und arbeitete bis zu seiner Einberufung zur Bundeswehr zwei Jahre im elterlichen Betrieb in Raich im Südschwarzwald.

Nach der Bundeswehr entwickelte er seine Fähigkeiten am Hotel Schweizer Hof in Bern. Über einen Ausflug nach Korfu kam er 1973 zum Team seines Bruders in den Schweizer Stuben in Wertheim-Bettingen. Diesem Team gehörte auch Hans Stefan Steinheuer als Souschef an. 1974 erhielt er bereits den ersten Michellinstern, der im Jahre 1977 auf zwei Sterne erhöht wurde. Seit 1976 ist er geprüfter Küchenmeister.

1983 ging sein Bruder Jörg nach Sylt; Dieter Müller hielt die zwei Michellinsterne. 1988 veröffentlichte er sein erstes Kochbuch – das im folgenden Jahr die Goldmedaillie der Gastronomischen Akademie Deutschlands erhielt. Von 1990 bis 1992 kochte Müller in Japan, Australien, USA, Frankreich und Thailand.

Von 1992 bis 2008 war er Küchenchef und Patron im Gourmet Restaurant DIETER MÜLLER im Schlosshotel Leerbach in Bergisch Gladbach, das 1992 mit einem, 1994 mit zwei und 1997 mit drei Sternen ausgezeichnet wurde.

Im September 2010 eröffnete Dieter Müller ein Gourmet Restaurant auf dem Kreuzfahrtschiff EUROPA. Seit 2011 ist er Präsident von KOCH DES JAHRES, einem Wettbewerb von Profi Köchen aus Europa.

Dieter Müller ist verheiratet mit seiner Frau Birgit und hat drei Kinder. Dieter Müller hat zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland erhalten. Was für ein Spitzenkoch, der aus seinem Leben mit Heribert Klein höchst interessant „klatschte“ .

Natürlich wurde auch über das UNICEF-KOCH-BUCH, welches gerade erschienen ist, geklatscht. Es ist nicht ein einfaches Koch-Buch, nein Klein eroberte 32 der Top-Sterneköche aus 6 Nationen. Er stellte ihnen eine Frage, die sie nicht erwartet hatten. Klein fragte nämlich die Sterne-Köche -Was habt ihr bei Eurer Mutter mit 16 Jahren am Liebsten gegessen- und -Was kocht ihr für Eure Frau / Mann heute am Liebsten- ?

Ja, hier mussten erst einmal alle Gourmetköche überlegen und meinten einstimmig „So ein Buch mit Rezepten gibt es bisher nicht – ein tolle Idee“. Rund sechs Jahre hat es gedauert alle 32 Sterneköche zu kontaktieren und die überlassenen Lieblingsgerichte in einem Buch zusammen zu fassen. Die Rezepte sind jeweils für vier Personen.

Ja, die Teilnehmer lesen sich wie das „who is who“ der Gourmetköche

Das Kochbuch, welches in einer begrenzten Auflage von 1.000 Stück erschien, ist bei der UNICEF Arbeitsgruppe in Düsseldorf an der Breite Straße gegen eine Spende an UNICEF zu erhalten.

Alle Besucher genossen den Nachmittag im MUTTER EY KAFFEE in der Düsseldorfer Altstadt. Wir freuen uns auf einen 3. KAFFEE-KLATSCH mit Heribert Klein.