Stadt und Zivil­ge­sell­schaft erin­nern an Opfer des Holo­caust — Kranz­nie­der­le­gung am Mahn­mal Deren­dorf — Der Ausch­witz-Über­le­bende Gary Wolff nahm gemein­sam mit sei­nen Enkel­kin­dern Dani­elle und Julian teil. Foto: Ingo Lammert

 

Am heu­ti­gen Mon­tag, 27. Januar, begeht die inter­na­tio­nale Staa­ten­ge­mein­schaft den Holo­caust-Gedenk­tag, der den Opfern des natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Völ­ker­mor­des an den euro­päi­schen Juden gewid­met ist. Der 27. Januar, Jah­res­tag der Befrei­ung des Ver­nich­tungs­la­gers Ausch­witz im Jahr 1945, wurde zugleich 1996 von dem dama­li­gen Bun­des­prä­si­den­ten Roman Her­zog zum natio­na­len Gedenk­tag für alle Opfer des Natio­nal­so­zia­lis­mus erklärt. Seit die­ser Zeit begeht auch die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf die­sen Gedenk­tag mit ganz unter­schied­li­chen Schwer­punk­ten und Veranstaltungen.

2020 jährt sich der Tag der Ausch­witz-Befrei­ung zum 75. Mal. Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel erin­nerte gemein­sam mit der Mahn- und Gedenk­stätte, der Jüdi­schen Gemeinde Düs­sel­dorf und einer beacht­li­chen Viel­zahl von Ver­ei­nen, wei­te­ren Ver­bän­den und Initia­ti­ven an die Opfer des Holo­caust und legte am heu­ti­gen Mon­tag, 27. Januar, einen Kranz am Mahn­mal Deren­dorf, Marc-Chagall-Straße, Ecke Tou­lou­ser Allee (unter­halb der Jüli­cher Brü­cke) nieder.

Als Ehren­gast hat der ehe­ma­lige Düs­sel­dor­fer und Ausch­witz-Über­le­bende Gary Wolff (gebo­ren 1928) mit sei­nen Enkel­kin­dern an der Gedenk­ver­an­stal­tung teil­ge­nom­men. Er reiste aus den USA an.

Ober­rab­bi­ner Raphael Evers und Kan­tor Aron Malin­sky spra­chen bzw. san­gen ein Gebet. Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel und Michael Szen­tei-Heise, Ver­wal­tungs­di­rek­tor der Jüdi­schen Gemeinde von Düs­sel­dorf, spra­chen Worte des Geden­kens. Koope­ra­ti­ons­part­ne­rin­nen und ‑part­ner waren: För­der­kreis der Mahn- und Gedenk­stätte, Jüdi­sche Gemeinde Düs­sel­dorf, Lan­des­ver­band der Jüdi­schen Gemein­den Nord­rhein, Respekt und Mut, Düs­sel­dor­fer Appell, Bezirks­ver­tre­tung 1, Katho­li­sche Kir­che, Evan­ge­li­sche Kir­che, Erin­ne­rungs­ort Alter Schlacht­hof an der Hoch­schule Düs­sel­dorf, Lobby für Demo­kra­tie, Diver­sity-Beauf­trage der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf, DGB, Deutsch-Israe­li­sche Gesell­schaft, Gesell­schaft für christ­lich-jüdi­sche Zusam­men­ar­beit, Geschichte am Jür­gens­platz, Pol­ni­sches Insti­tut, Stif­tung Ger­hart-Haupt­mann-Haus, Dia­ko­nie, Deut­sches Rotes Kreuz, AWO, Cari­tas, Düs­sel­dor­fer Jon­ges, AGD, LSBT-Forum Düs­sel­dorf, VVN-BdA, ASG Bil­dungs­fo­rum, Mosaik e.V., SABRA.