Hel­gard Mül­ler einer der Ehren­amt­li­chen Pfle­ger für unser Grün Foto: LOKALBÜRO

 

„Pro Düs­sel­dorf“ mit neuer Akti­vi­tät: „Platz­Grün“

Der Carl-Mos­terts-Platz blüht auf. Nach­dem die Nach­barn im Herbst mit Unter­stüt­zung der „Pro Düsseldorf“-Initiative „Platz­Grün“ Stau­den gepflanzt, Bäume umge­setzt und Blu­men­zwie­beln gesetzt haben, prä­sen­tiert sich der bis­lang graue Platz mit­ten in Deren­dorf jetzt frühlingsbunt.

„Der Platz hat sein Gesicht ver­än­dert“, stellt auch Bezirks­bür­ger­meis­te­rin Marina Spill­ner fest. Die SPD-Poli­ti­ke­rin unter­stützte das Pro­jekt von Anfang an: „Wenn öffent­li­cher Raum als Gemein­schafts­ei­gen­tum ver­stan­den wird, ent­steht im Stadt­teil leben­dige Nach­bar­schaft. Um die neue Blü­ten­pracht zu prä­sen­tie­ren, orga­ni­siert Susanne Dickel von „Platz­Grün“ am Frei­tag, 29. Mai, von 11 bis 15 Uhr einen „Tag der Nach­barn“ – ein Tref­fen mit Corona-Abstand.

„Platz­Grün“ und „Pro Düs­sel­dorf“ infor­mie­ren an die­sem Tag über die bis­he­ri­gen Arbei­ten und ihre wei­te­ren Pläne für den Carl-Mos­terts-Platz. Außer­dem wer­den Samen­tüt­chen der Stadt ver­schenkt. Marina Spill­ner tem­po­rär prä­sent, um den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ihre Fra­gen zu beantworten.

Mit „Platz­Grün“ hat sich „Pro Düs­sel­dorf“ ein neues Betä­ti­gungs­feld auf­ge­baut. Mit der Unter­stüt­zung der Deut­schen Post­code Lot­te­rie sol­len Düs­sel­dorfs ver­nach­läs­sigte Plätze auf­ge­mö­belt wer­den. Das nächste Pro­jekt ist bereits in Sicht: der Min­tropp­latz am Haupt­bahn­hof. „Alles, was zur Ver­schö­ne­rung der Stadt bei­trägt, passt in unser Pro­gramm“, erklärt der 2. Vor­sit­zende Klaus Vor­gang. „Pro Düs­sel­dorf“ steht bis­lang für den „Dreck-weg-Tag“, RhineCleanUp, das Blaue Band sowie die Aktio­nen Blu­men-Oasen und Hochzeitsbäume.