Höhen­ret­ter Feu­er­wehr Düs­sel­dorf Foto: LOKALBÜRO

 

Don­ners­tag, 30. Juli 2020, 06.15, Lui­sen­straße, Fried­rich­stadt

Seit Mitt­woch­mit­tag arbei­ten die Ein­satz­kräfte an der Befrei­ung der bei­den Ver­stor­be­nen. Dazu muss­ten wei­tere Trüm­mer­teile aus dem Ein­sturz­ge­biet besei­tigt wer­den. Am frü­hen Abend waren die Arbei­ten so weit fort­ge­schrit­ten, dass die Ein­satz­kräfte einen der bei­den Ver­un­glück­ten aus den Trüm­mern ber­gen konn­ten. Die Feu­er­wehr setzte die Besei­ti­gung des Bau­schuttes und der Gebäu­de­teil bis in den spä­ten Abend fort, um auch den zwei­ten Leich­nam zeit­nah aus den Trüm­mern zu ber­gen. Gegen 23.30 Uhr konn­ten die Ein­satz­kräfte zwei mas­sive Trüm­mer­teile ent­fer­nen und so den zwei­ten Ver­stor­be­nen aus dem Ein­sturz­ge­biet ber­gen.

Im Anschluss an die Ber­gung der bei­den Ver­un­glück­ten wur­den durch die Feu­er­wehr noch die letz­ten ein­sturz­ge­fähr­de­ten Bau­teile ent­fernt. Die ver­blei­ben­den, rund 20 Feu­er­wehr­leute neh­men noch im Laufe des Vor­mit­tags not­wen­dige Abschluss- und Rück­bau­maß­nahme vor.